Funk in den USA (Archivversion)

Funk in den USA
Für einen Motorradtrip in den USA suchen mein Freund und ich nach einer günstigen Kommunikationsmöglichkeit und dachten dabei an PMR-Funkgeräte mit Headsets. Jetzt haben wir gehört, dass PMR-Funk in den USA nicht funktioniert. Stimmt das? Und was wäre die Alternative?
Thomas Wildberger, Einkaufs-/Verkaufsleiter Alan Electronics, www.alan-germany.de

Leider gibt es weltweit keine einheitliche Norm für Funkgeräte. Das kennt man auch aus dem Mobilfunkbereich: In Europa haben wir GSM, in den USA CDMA. Der Funkstandard wird in den USA von der FCC, in Deutschland von der RegTp festgelegt. Für Funkgeräte in Europa gibt es die Norm PMR 446. Die Funkgeräte eignen sich sehr gut für die Kommunikation auf dem Motorrad und funktionieren auch in den USA – leider ist ihre Verwendung dort in der Tat verboten. Eingesetzt werden dürfen nur Funkgeräte, die der Norm GMRS/FRS (Family Radio Service) entsprechen. Statt acht stehen den Usern dort 22 Kanäle zur Verfügung. Geeignete Geräte findet man zum Beispiel bei unserer Schwesterfirma »Midland
Radio«, siehe http://www.midlandradio.com/products.asp?pid=
53&Direc=Next. Motorradurlaubern können wir raten, gegebenenfalls ihr schon vorhandenes Headset mit in die USA zu nehmen
und dort ein passendes FRS-Funkgerät zu kaufen. Die Geräte gibt es bereits für unter 30 US-Dollar.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote