Gaston Rahier ist tot (Archivversion) Au revoir

Gaston Rahier hatte drei 125er-Motocross-WM-Titel auf Suzuki (1975, 1976, 1977) in seinem Fahrtenbuch stehen, als er bei einem Unfall 1982 beinahe seine Hand verlor und seine Karriere beendet schien. Doch 1983 startete der Belgier erstmals bei der Rallye Dakar, die er 1984 als erster Nicht-Franzose gewann. Diesen Sieg wiederholte er 1985, erneut auf einer Werks-BMW. Unvergessen sind die Auf-
nahmen, die zeigen, wie der 1,64 Meter kleine Rahier seine BMW antrat. Mit dem linken Fuß kletterte er auf den linken Zylinder, mit dem rechten trat er auf den Kickstarter. 1985 wurde er als belgischer Sportler des Jahres ausgezeichnet. Am 8. Februar starb Rahier in Paris an Hautkrebs, eine
Woche nach seinem 58. Geburtstag. rka

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel