Geldbußen (Archivversion) Ohne Grenzen

Die Justizminister der Europäischen Union haben beschlossen, dass Bußgelder europaweit eingetrieben werden sollen. Noch ist diese Entscheidung nicht rechtskräftig. Der Plan: Motorradfahrer bezahlen die im Ausland verhängten Knöll-chen dort. Weigert sich der Biker, wird bei Geldbußen über 70 Euro künftig der deutsche Staat das Geld kassieren. Dagegen protestiert der ADAC. Denn die Rechtsmittel im Ausland seien Urlaubern oft unbekannt. »Erst sollten die europäischen Verkehrsregeln vereinheitlicht werden, bevor die Vollstreckung internationalisiert wird«, fordert der ADAC. Wie die Tabelle zeigt, werden hohe Geldstrafen in Skandinavien, Belgien, Frankreich, der Schweiz und Spanien verhängt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel