German Speedweek (Archivversion) Die Premiere

Anfang August gibt´s eine Premiere - im Motopark Oschersleben steigt auf der German Speedweek das erste 24-Stunden-Rennen Deutschlands.

Langstrecken-Rennen besitzen ein besonders Flair. Die ganz besondere Mischung aus Rennsport, Jahrmarkt und Motorradtreffen. Sehen und gesehen werden, zuschauen und mitmachen. Die 24 Stunden von Le Mans oder der Bol d´Or sind seit Jahrzehnten die Renner auf dem motorradsportlichen Spielplan. Nun soll auch Deutschland seinen Langstrecken-Klassiker bekommen - die German Speedweek in Oschersleben, veranstaltet vom ADAC Westfalen, Telefon 0231/5499231. Vom 5. bis 9. August geht´s in der Magdeburger Börde rund. Fürs erste noch kein WM-Lauf, aber immerhin. Ex-GP-Pilot Peter Öttl und DM-Crack Jörg Teuchert scharen eigene Teams um sich. Deren 40 werden am Samstag um 15 Uhr zum Ritt zweimal um die Uhr starten.Damit nicht genug: Die Dreirad-Größe Ralph Bohnhorst feiert im Rahmen des Gespann-Weltcup am Samstag morgen seinen Renn-Ausstand. Drumherum dröhnt´s noch mehr. Cup-Rennen, Promi-Läufe mit Ago, Phil Read und Jim Redman und Shows und Jahrmarkt und überhaupt. Sinnvoller Gag am Rande: Für 150 Mark gibt´s zwei Super-Tickets von Mittwoch bis Sonntag, Gratis-Übernachtungen im bereitstehenden Zwei-Personen-Zelt, das nach der Veranstaltung gleich mit nach Hause genommen werden - zum Mitbringen fürs nächste Jahr.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote