Aus dem Wald in die Welt - Geschichte der Husqvarna

Den Offroad- und Supermoto-Freunden ist die Motorradmarke Husqvarna natürlich auch heute ein Begriff, während Husqvarna im ordinären Straßenverkehr eher selten anzutreffen sind: Die Motorräder mit dem seltsamen Logo fahren bei den internationalen Meisterschaften dieser Sportarten in der Spitzengruppe mit.

Doch hinter dem Namen Husqvarna verbirgt sich eine Geschichte, die für jeden Motorradfahrer interessant ist. Eine 100-jährige Geschichte, wie die MOTORRAD-Redaktion bei den Recherchen zu ihrer eigenen 100-jährigen Historie herausfand.

Genauer gesagt war es Offroad-Spezialist Gert Thöle, der sich in die Husqvarna-Geschichte eingegraben hat. Er berichtet über den ursprünglichen Standort-Nachteil des Werks in schwedischen Wäldern, der dann auch wieder seine Vorteile hatte. Er weiß, woher das Logo kommt, wie unglaublich viele Sporterfolge das Werk hatte, warum die Husqvarna so erstaunlich robust waren. Und er hat MOTORRAD-Korrespondentin Eva Breutel gebeten, zu klären, warum Husqvarna-Motorräder heute in Italien gebaut werden. Niemand Geringerer als Claudio Castiglioni, Chef von MV Agusta, Cagiva und Husqvarna, beantwortete ihre Fragen.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel