Geschichte

1907 Erstes Tourist Tophy-Rennen auf dem 24 km St. Johns Kurs.

1911 Neue Streckenführung über das Hochmoor. Zwei Rennen, Zweizylinder mit mehr Hubraum. Oliver Godfrey (Indian)
gewinnt erstmals mit einem ausländischen Fabrikat.

1912 Hubraumklassen auf 500 und 350 ccm festgelegt. Erster Zweitakt-
TT-Sieg durch Frank Applebee (Scott).

1913 Beide Rennen über zwei Tage. Erster tödlicher Unfall: Frank Bateman (Rudge) stirbt einige Stunden nach seinem Sturz aufgrund eines geplatzten Reifens.

1914 Helmpflicht wird eingeführt.

1920 Erste TT nach dem 1. Weltkrieg. 250 ccm-Klasse eingeführt, wird im
Jahr darauf als Lightweight-TT zum dritten Rennen.

1922 Mountain-Kurs mit 60,72 Länge wird erstmals befahren.

1923 Seitenwagenrennen (600 ccm) eingeführt, bleibt nur drei Jahre im
Programm. Erste Amateur-TT im September.

1924 Erste 60 mph-Runde (96,6 km/h) durch Jimmy Simpson (AJS 350).
Zusätzliches 175 ccm-Ultra Lightweight-Rennen mit Massenstart
für zwei Jahre im Programm.

1926 Drei Rennen – Lightweight 250, Junior 350, Senior 500 – als unverändertes Format bis 1947. Erste 70 mph-Runde (112,7 km/h) durch Jimmy Simpson (AJS 500).

1928 Straßen für Trainingsfahrten nach Sonnenaufgang gesperrt. Im Jahr
zuvor war Archie Birkin (McEvoy) nach einem Zusammenstoß mit einem Fischtransporter im Training ums Leben gekommen.

1930 Reisekosten-Zuschuss für Teilnehmer aus dem Ausland. Manx Grand Prix ersetzt die Amateur-TT im September.

1931 Erste 80 mph-Runde (128,8 km/h) durch Jimmy Simpson (Norton 500). Erster Senior-Junior-Zweifachsieg durch Percy "Tim“ Hunt auf Norton.

1934 Der Todessturz von Syd Crabtree bei Regen und Nebel entfacht
neuerliche Diskussionen über die Strecke.

1935 Warmlaufen der Motoren vor dem Start erlaubt. Das Senior-Rennen
wird erstmals wegen schlechtem Wetter verschoben und zum ersten Mal durch ein Motorrad mit Hinterradfederung –Stanley Woods (Moto Guzzi) – gewonnen. Mobile Streckenposten auf Motorrädern unterwegs.

1936 Trainingsläufe am Abend eingeführt.

1937 Omobono Tenni (Moto Guzzi 250) ist der erste ausländische Fahrer, der eine TT gewinnt. Erste 90 mph-Runde (144,84 km/h) durch Freddie Frith (Norton 500).

1939 Schorsch Meier (BMW) gewinnt als erster Ausländer die Senior-TT.
Stanley Woods holt mit der Velocette 350 seinen 10. TT-Sieg.

1947 Erste TT nach dem 2. Weltkrieg. Nationale Clubmans-TT-Rennen für
Serienmotorräder zusätzlich im Programm.

1949 Die TT wird Teil der neu geschaffenen Rennserie um die Straßenweltmeisterschaft der FIM.

1951 125 ccm-Ultra Lightweight-TT neu im Programm.

1954 Seitenwagen-TT wieder belebt, wie 125er-Rennen auf dem Clypse-
Kurs mit Massenstart ausgetragen.

1955 Geoff Duke gewinnt die Senior-TT auf der Vierzylinder-Gilera und
beendet die sechsjährige Norton-Vorherrschaft. Seitenwagen, 250er, 125er und Clubmans fahren auf dem Clypse-Kurs.

1957 Erste 100 mph-Runde (161 km/h) durch Bob McIntyre (Gilera 500)beim 50-jährigen TT-Jubiläum. Clubmans-Rennen entfallen.


1959 Honda-Team startet in der 125 ccm-TT und gewinnt Markenwertung.
Die schnellsten Fahrer bekommen die niedrigsten Startnummern.

1960 Alle Rennen auf dem Mountain-Kurs. 100 Meilen Rennschnitt durch
John Surtees bei der Senior-TT. Erste 100 mph-Runden mit Einzylindermaschinen durch Derek Minter und Mike Hailwood auf Norton.

1961 Mike Hailwood (21) gewinnt als erster Fahrer drei TT-Rennen (Honda
125 und 250, Norton 500).

1962 Erste 50 ccm-TT, Sieger Ernst Degner auf Suzuki. Erste weibliche
Solofahrerin, Beryl Swain (Itom 50) auf Platz 22.

1965 Erste 100 mph-Runde mit einer 250er: Phil Read (Yamaha).

1966 Seeleute-Streik zwingt zur Verschiebung der TT auf Ende August.

1967 Mike Hailwood übertrifft Stanley Woods mit seinem 11. TT-Sieg und
schraubt den Rundenrekord auf 175,04 km/h. Serienmaschinenrennen
in den Klassen 250, 500 und 750 ccm.

1968 Erste 100 mph-Runde mit einer 125er: Bill Ivy (Yamaha). Letzte
50 ccm-TT. 750 ccm-Seitenwagen-Rennen ohne WM-Status.

1971 Formel 750 als neues Rennen im Programm.

1972 Giacomo Agostini holt seinen 10. TT-Sieg auf MV Agusta und verkündet, nicht mehr auf der gefährlichen Strecke zu fahren.

1973 Norton gewinnt mit der John Player-Monocoque-Commando die Formel 750.

1975 Production-TT auf zehn Runden (607,3 km) verlängert. Die 1000
ccm-Classic-TT ersetzt die Formel 750. Siegfried Schauzu/ Wolfgang
Kalauch holen den 26. und letzten BMW-Sieg in der Seitenwagen-TT.

1976 Erste 110 mph-Runde (177 km/h) durch John Williams (Suzuki 500). Helmut Dähne/ Hans-Otto Butenuth (BMW R 90 S) werden Klassensieger bei der Production-TT.

1977 TT ohne WM-Läufe. Eigene TT-Formel-Weltmeisterschaft eingeführt. Keine Serienmaschinen-Rennen. Jubilee-TT-Sieg durch Joey Dunlop(Seeley-Yamaha 750).

1978 Mike Hailwood gewinnt bei seinem Comeback das TT-Formel 1-Rennen auf Ducati 900.

1979 Hailwood gewinnt seine 14. und letzte TT auf Suzuki 500.

1980 Erste 115 mph-Runde (185 km/h) durch Joey Dunlop (Yamaha 750).

1982 75-jähriges Jubiläum der TT-Rennen. Ron Haslam gewinnt das TT-Formel 1-Rennen auf Honda und begründet eine 17 Jahre andauernde Honda-Serie in dieser Klasse.

1984 Superbike-Reglement für die TT-Formel 1 mit 750 ccm-Limit. Einmalige Historic-TT (bis Baujahr 1973): Dave Roper wird auf Matchless G 50 einziger TT-Sieger aus den USA.

1989 Erste 120 mph-Runde (193 km/h) durch Steve Hislop
(Honda RC 30 750). 125er-Rennen wiederbelebt, 400 und 600 ccm-
Supersport neu. Zwei Tote in einem Rennen, sechs insgesamt.

1992 Norton gewinnt wieder ein TT-Rennen: Steve Hislop auf der
NRS 588 mit Wankelmotor. Carl Fogarty (Yamaha FZR 750) fährt mit 198,93 km/h neuen Rundenrekord.

1994 Singles-TT für Viertakt-Einzylinder neu im Programm (bis 2000). Formel 1-TT wegen Regens abgebrochen und am Tag darauf neu gestartet.

1996 Phillip McCallen (Honda) gewinnt als erster Fahrer vier Rennen bei
einer TT.

1998 Dave Morris (Chrysalis-BMW F 650) gewinnt die Singles-TT.

2000 Joey Dunlop gewinnt drei Rennen und bringt es damit auf insgesamt
26 TT-Siege. Erste 125 mph-Runde (201,16 km/h) durch David
Jefferies (Yamaha 1000 R1).

2001 TT abgesagt wegen Maul-und-Klauen-Seuche in England.

2003 Erster Triumph-Sieg seit 1975 durch den Neuseeländer Bruce Anstey bei der 600 ccm-Junior-TT. Kein 250 ccm-Rennen mehr im Programm.

2004 ACU und das Manx Parlament schließen einen Vertrag über 20 Jahre.
Training in der Morgendämmerung wird abgeschafft.

2005 Superbike ersetzt Formel 1, 1000 ccm-Superstock ersetzt Production-Klasse, keine 125er mehr, keine Zweitakter bei der TT.

2006 John McGuiness (Honda 1000 Fireblade) fährt neuen Rundenrekord
mit 208,32 km/h.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote