Gespann-Weltmeisterschaft (Archivversion) Kennzeichen D?

Der Terminkalender steht, die Einschreibungsfrist ist abgelaufen: Am 28. Mai werden mindestens 24 Teams beim ersten von acht Rennen zur Gespann-Weltmeisterschaft 2006 in Schleiz auf die Reise geschickt.
Elf Nationen sind im Feld der Fahrer vertreten, die sich vorab per Unterschrift dazu verpflichtet haben, alle WM-Läufe zu bestreiten. Darunter lediglich ein einziger Deutscher: Mike Roscher, der wieder zusammen mit dem Schweizer Adolf Hänni antritt, mit dem er 2005 in der WM Fünfter und in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) Dritter wurde.
Das ist mager für ein Land, des-
sen Teams zwischen 1954 (Wilhelm Noll) und 1982 (Werner Schwärzel) immerhin 22 WM-Titel auf drei Rädern gewannen. Vermisst wird Jörg Steinhausen, Sohn des Gespann-Champions von 1975 und 1976, Rolf Steinhausen, mehrfacher deutscher Meister und auch in der WM bisher erfolgreich. Er versucht noch, ein Budget für die Saison 2006 zu finden und will sich auf die IDM konzentrieren. Immerhin: Er kann als Wild-Card-Fahrer jederzeit in der WM starten – und auch Weltmeister werden. abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel