Grand mit Vieren (Archivversion) Grand mit Vieren

Ducati geht 1999 mit vier Werks-Teams an den Start

Dem Beispiel führender Automobil-Hersteller folgend, wertet Ducati seine Rennabteilung Ducati Corse zur eigenständigen Firma auf. Der bisherige Chefingenieur Claudio Domenciali wurde Generaldirektor und Herrscher über insgeamt vier Werks-Teams. Allen voran natürlich das Ducati Performance-Team von Manager Davide Tardozzi mit Titelverteidiger Carl Fogarty und Ex-Weltmeister Troy Corser als den Top-Favoriten für die Superbike-WM 1999. In der Supersport 600-WM wird Paolo Casoli ins Rennen geschickt, der zudem die italienische Superbike-Meisterschaft als offizieller Entwicklungsfahrer bestreitet.In der amerikanischen Superbike-Meisterschaft genießen die Teams Vance & Hines (Anthony Gobert, Ben Bostrom) und Ferraci (Matt Wait) volle Werksunterstützung. Ex-GP-Star Doriano Romboni führt die Liste der bevorzugten Kunden-Teams an.Technisch hat sich an der Ducati 996 für 1999 wenig geändert. »Durch behutsame Weiterentwicklung haben wir die Leistung von 158 auf 163 PS steigern können«, so Domenicali offiziell. Dafür gibt’s mit Shell Advance und der Telefongesellschaft Info Strada aus dem Olivetti-Konzern zwei neue Hauptsponsoren.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote