Grand Prix Afrika in Welkom (Archivversion)

Vier RennenKawasakikommtBei einem Lauf zur japanischen Superbike-Meisterschaft in Mine erbeutete Kawasaki-Star Akira Yanagawa eine Woche nach dem Suzuka-Grand-Prix mit dem MotoGP-Prototyp ZX-RR den dritten Platz im Training und den dritten Platz im Rennen. Nur die Suzuki-Piloten Ryo und Kagayama waren schneller, Honda war nicht am Start. Nach dem Achtungserfolg in der Serie, bei der die GP-Maschinen außer Konkurrenz antreten dürfen, gab Kawasaki grünes Licht fürs Debüt in der MotoGP-Weltmeisterschaft: Yanagawa wird als Wild-Card-Pilot die letzten vier Rennen der Saison 2002 bestreiten.Motor zu heißStevesSterneWeltmeister Manuel Poggiali hangelte sich in einem sieben Mann starken 125er-Pulk nach vorn und feierte den ersten Saisonsieg. Steve Jenkner kämpfte mittendrin mit nachlassender Motorleistung und sicherte sich trotzdem einen formidablen vierten Platz. »Ich hätte noch aggressiver angreifen können, doch leider wurde das Motorrad etwas heiß, über 65 Grad, und ich konnte Daniel Pedrosa beim Beschleunigen nicht mehr folgen. Außerdem war ich letzte Woche stark erkältet, konnte die letzten 14 Tage nicht trainieren und habe in den letzten fünf Runden mehr die Sterne gesehen als die Strecke. Ich bin völlig ausgepowert«, berichtete der tapfere Sachse. Klaus Nöhles bohrte sich schon in der ersten Kurve ins Heck von Jakub Smrz und stürzte, sein Teamkollege Jarno Müller wurde bei einer Schlussattacke von Gilera-Neuling Michel Fabrizio abgedrängt und fädelte sich als 19. über den Zielstrich.Alles ApriliaBrutalerHaslamMarco Melandri, Franco Battaini, Fonsi Nieto – das 250er-Rennen wurde zum Schaulaufen der Aprilia-Piloten. Inklusive der deutschen Nachwuchshoffnung Dirk Heidolf, der nach der Nichtqualifikation in Japan diesmal als 14. zwei WM-Punkte holte. »Ich bin glücklich, dass ich mich so durchgeschaukelt habe«, strahlte Heidolf. »Leider hat Leon Haslam vor mir immer so brutal spät gebremst, dass er zu viel Schwung rausnahm und auch mich aufhielt. Auf der Gegengeraden habe ich ihn aber schließlich erwischt. Mein Motorrad ging richtig gut!«Stargast RaudiesMotoGPlive im mdrEurosport-Kommentator und MOTORRAD-Tester Jürgen Fuchs hat Konkurrenz bekommen: Auch der Mitteldeutsche Rundfunk (mdr) widmet sich der Motorrad-WM an den Rensonntagen ab 13.30 Uhr voller Begeisterung und überträgt alle MotoGP-Läufe live, von den 125er- und 250er-Rennen werden Zusammenfassungen und Features ausgestrahlt. Zuständiger Redakteur vor Ort ist Edgar Mielke, im Studio sitzt Exweltmeister Dirk Raudies und tut seine Expertenmeinung kund.ErdbebenBiaggisFluchtAm frühen Samstagmorgen gegen vier Uhr wurde die Welkom-Region von einem leichten Erdbeben erschüttert. Die meisten Fahrer verschliefen das Spektakel. Max Biaggi allerdings wachte auf, sah, wie sein Fernseher wackelte, und rannte voller Entsetzen aus seinem Hotelzimmer.Michelin-TestsWillkommenim RegenMichelin treibt Vergangenheitsbewältigung und will der Ursache der verheerenden Niederlagen von Loris Capirossi und Daijiro Katoh im Regen von Japan auf die Spur kommen. Die beiden Honda-Stars wurden deshalb für Anfang Mai auf die hauseigene Nassteststrecke nach Clermont-Ferrand eingeladen, um dort Regenreifen-Tests zu absolvieren.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote