Grand-Prix-Journal (Archivversion)

Proton KR V5Sitz mit HeizkraftwerkKenny Roberts zeigte erstmals eine Computerstudie seines neuen MotoGP-Viertakters. Mutmaßungen, der V5 sei eine Honda-Kopie, wies er entrüstet zurück: »Wir haben uns nur die Regeln angeschaut und wie Honda festgestellt, dass fünf Zylinder die beste Option sind.« King Kenny verwies auf die Formel 1, in der sämtliche Teams frei von Kopieverdachten mit V10-Motoren antreten. Die Hauptunterschiede: 75,5 Grad Zylinderwinkel bei Honda, 60 Grad bei Proton. Außerdem winden sich die Proton-Auspuffrohre der hinteren Zylinder wie eine Schneckennudel unter dem Fahrersitz, um auf die erforderliche Baulänge zu kommen. »Ein solches Heizkraftwerk unterm Hintern ist sicher nicht die Lösung«, grinste Derbi-Konstrukteur Harald Bartol.Ducati testetBiaggi bangtMarlboro kehrt dem Yamaha-Werksteam den Rücken, und Max Biaggi bangt um seine Zukunft. »Ich habe nachgefragt und zur Antwort erhalten, man wolle erst einen Sponsor finden und dann die Fahrerfrage entscheiden. Eine wenig elegante Vorgehensweise«, beschwerte sich der Römer. Kontakte zum Ducati-Team, dessen Testfahrer Vittorio Guareschi die Desmosedici bereits in Ladoux, dem Testkurs von Michelin bei Clermont-Ferrand, zum ersten Mal ausprobierte, dementierte er – denn dort steht derzeit eher Carlos Checa auf der Wunschliste. »Für mich hat Yamaha Priorität«, erklärte Biaggi. »Wir haben einiges zusammen durchgemacht, sind seither aber weit gekommen.« Ducati-Superbike-WM-Teamchef Davide Tardozzi wird im Gegensatz zu ersten Ducati-Verlautbarungen mit seiner kompletten Crew weiter die Superbike-WM bestreiten. Für das MotoGP-Werksteam wird parallel eine neue Struktur aufgebaut.Bartol zu KTMKampf um PedrosaHarald Bartols Wechsel zu KTM ist beschlossene Sache. Der Österreicher beichtete Derbi-Teammanager Giampiero Sacchi, dass er in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehe, und führte lange Verhandlungen mit dem spanischen Telefonica MoviStar-Team, weil er sich neben seinem treuen Freund Youichi Ui auch für die Dienste des 17-jährigen WM-Leaders Daniel Pedrosa interessiert. »Rein fahrerisch käme sonst auch Mika Kallio in Frage«, zollte er dem schnellen Finnen, Schützling des Pforzheimers Stefan Kurfiss, Respekt. Während Kallio in England mit Kupplungsdefekt ausschied, holte Steve Jenkner trotz schwerer Erkältung Platz fünf, an der Spitze beging Arnaud Vincent den französischen Nationalfeiertag standesgemäß mit einem Sturm auf die Bastille und gewann.Fortuna statt West?Sito sucht SponsorenWest-Honda-Teamchef Sito Pons sorgt sich um die Treue von Geldgeber West, denn nach dem Verkauf von Reemtsma ist die Budgetvergabe für die Zukunft noch ein Buch mit sieben Siegeln. Deshalb wurde er bei der Zigarettenmarke Fortuna und bei Telefonica MoviStar in Madrid mit der Idee eines neuen, rein spanischen MotoGP-Teams um Toni Elias vorstellig. »Journalisten erfinden vieles«, wich Pons jeglichen Kommentaren aus.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote