Grand Prix Katalonien (Archivversion) Großer Stolz

Youichi Ui hatte sich zum sechsten Mal in dieser Saison für die erste Startreihe qualifiziert und war der große Favorit fürs Heimspiel der spanischen Derbi-Werksmaschinen. Doch dann raste er auf nasser Piste schon in der berüchtigten ersten Doppelkurve nach der Startgeraden ins Verderben. Sein italienischer Stallgefährte Manuel Poggiali rollte mit Getriebeschaden aus. Pablo Nieto, der dritte Mann im Team, wurde von Ui fast mit umgerissen und zu einem Ausritt gezwungen, holte aber prächtig auf und hatte vier Runden vor Schluss schon einen Podestplatz vor Augen. Dann rutschte auch er aus und rettete mit zerfledderter Maschine gerade noch den sechsten Rang ins Ziel. Der Außenseiter wurde trotzdem als großer Held gefeiert.Im Vasco-Rossi-Aprilia-Team schob sich ebenfalls die Nummer zwei nach vorn. Der Trainingsschnellste Roberto Locatelli stürzte, sein 22-jähriger Teamkollege Simone Sanna katapultierte sich dagegen aus der dritten Startreihe in die Spitzengruppe und gewann souverän seinen ersten Grand Prix.Bei nicht weniger als zwölf Stürzen war Sattelfestigkeit mehr gefragt als schnelle Rundenzeiten. Während Steve Jenkner nach Rennmitte an achter Stelle abschmierte, erntete Reinhard Stolz dank umsichtiger Fahrweise als Fünfter den lange ersehnten ersten Erfolg der Saison.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote