Harald Ott gewinnt die Super Moto-DM (Archivversion) Auf den Punkt

Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Kein geflügeltes Wort hätte die Situation nach dem letzten Lauf zur Super Moto-Inter-DM in Gründau bei Hanau besser beschreiben können. Von Saisonbeginn an hatte der letztjährige Vizemeister Meik Appel das Kommando im Drifterlager übernommen und mit sieben Punkten Vorsprung auf Erzkonkurrent Harald Ott eigentlich ein nervenschonendes DM-Finale verdient. Platz drei hätte bei einem Sieg von Ott gereicht, um dem Wolfsburger den ersten Titel seiner Super Moto-Karriere zu verschaffen. Doch das an Spannung kaum mehr zu überbietende Finale wollte es anders: Ott siegte und Meik Appel wurde - Vierter.Wesentlich glücklicher als der kaum zu tröstende Meik Appel ging Boris Chambon vom Feld. Der 20jährige Franzose holte sich lässig den ersten Laufsieg und hätte auch im zweiten Heat nur eine passende Überholmöglichkeit gebraucht, um dem Führungsduo mit Harald Ott und Achim Trinkner ein Schnäppchen zu schlagen.Pech für den Top-Mann von KTM, Gilles Salvador. Der Duke-Pilot mußte mit einem erst vor einer Woche gebrochenen Finger seinem Teamkollegen Klaus Kinigadner nahezu kampflos Platz vier abtreten.DM-Endstand: 1. Harald Ott, Honda 178 Punkte, 2. Meik Appel, Kawasaki 177, 3. Boris Chambon (F) Husqvarna 159, 4. Klaus Kinigadner (A) KTM 133, 5. Gilles Salvador (F) KTM 128, 6. Achim Trinkner, Honda 109, 7. Stéphane Duchène (F) KTM 107, 8. Jürgen Künzel, Husqvarna 89, 9. Frank Lach (NL) KTM 72, 10. Alfred Stephan, Kawasaki 67.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote