Harmonie und Chaos (Archivversion) Harmonie und Chaos

Wissen Sie, liebe Leserinnen und Leser, was der 17. Juni 1999 für ein Tag ist? Donnnerstag und ehemals der Tag der deutschen Einheit, werden einige vielleicht sagen. Stimmt, ich meine allerdings etwas anderes: Ab 17. Juni nächsten Jahres gilt die neue Europäische Betriebserlaubnis für Motorräder für alle neuen Maschinen verbindlich. Hersteller und Importeure, die über solch eine neue ABE verfügen, können ihre Maschinen damit in allen EU-Staaten frei zulassen. Nationale Modifikationen gehören damit auf den Müllplatz der Geschichte.Da die neue europäische ABE bekanntlich kein Leistungslimit vorschreibt, sind auch Maschinen über 74 kW/100 PS salonfähig. Und weil das deutsche Kraftfahrtbundesamt für 99er Modelle bereits Zulassungen auf der europäischen Grundlage erteilt, herrscht in Deutschland schon jetzt Chaos. Zwar gelang es dem Industrie-Verband Motorrad Deutschland e.V. (IVM), das »Gentlemen´s Agreement« über eine freiwillige Beschränkung auf 100 PS einstimmig auf dem Altar der europäischen Harmonisierung zu opfern. Wie unterschiedlich allerdings die IVM-Mitglieder danach handeln, zeigt der Bericht auf den Seiten 48/49.An dieser Stelle sollte jetzt eigentlich über mangelnde Kundenorientierung und -information der Motorrad-Industrie und die übliche Langsamkeit der Versicherungswirtschaft, die übers Beibehalten der willkürlichen PS-Klassen auf mehr Profit schielt, geklagt werden. Ich erlaube mir dennoch einen kurzen Nachruf auf die freiwillige Selbstbeschränkung. Wie IVM-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubert Koch, der diesen Power-Verzicht 1978 als Gründer des Instituts für Zweiradsicherheit initiierte, glaube auch ich, daß der gemeinsame Beschluß lange viel für die Akzeptanz des Motorrads und gegen eine Reglementierung des Gesetzgebers gewirkt hat. Dennoch war er auch eine Art Bevormundung von Motorradfahrern, die zudem ja auch noch den Stufenführerschein und anderes schlucken mußten. Da bereits viele Motorradfahrer mittels Einzelgutachten ihre Fahrzeuge auf die Originalleistung entdrosselt haben, glaubt der IVM an wenig Änderungen in der Praxis, fügte aber den Satz hinzu: »Im übrigen sind wir uns sicher, daß die Fahrerinnen und Fahrer schwerer Motorräder auch weiterhin verantwortungsbewußt mit der hohen Leistung ihrer Maschinen umgehen.« Bekanntlich wirkt sich Leistungsstärke im Blick auf das Unfallrisiko nicht aus. Ob dies allerdings auch bei Bikes mit über 150 PS stimmt, wird sich ab1999 erweisen.Nicht nur deshalb: ein gutes Neues Jahr

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote