Helmnorm in Italien (Archivversion)

Meines Wissens müssen Motorradfahrer in Italien laut Gesetz Helme mit ECE tragen. Fragt sich nur, ob es Helme der aktuellen Prüfnorm ECE R 22.05 sein müssen oder ob auch ältere Modelle, die nach ECE R 22.04 oder gar 03 homologiert wurden, zulässig sind?

Eva Breutel, MOTORRAD-Italien-Expertin, www.motorradonline.de

Wie so oft in Italien, lässt sich die Frage nicht eindeutig beantworten. Artikel 171 der italienischen Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass Motorradfahrer einen homologierten Helm mit geschlossenem Kinnriemen tragen müssen; bei Zuwiderhandlung setzt es zwischen 70 und 285 Euro Geldstrafe, außerdem kann das Motor­-rad für bis zu 60 Tage zwangsweise stillgelegt werden. Als gültige Helmnorm definiert der Gesetzgeber an anderer Stelle die ECE 22. Laut der Vereinigung der italienischen Gemeindepolizei (www.ilvigileurbano.it/casco.htm) dürfen daher alle nach ECE 22 homologierten Helme getragen werden, also neben der aktuellsten 05-Norm auch die Versionen 04, 03 und sogar 02 und 01. Das Problem: Zu Kontrollen berechtigt ist nicht nur die Gemeindepolizei, sondern auch jede andere Ordnungskraft wie etwa Finanzpolizei oder Carabinieri, und die sehen die Sache möglicherweise anders. Wer also ganz sicher gehen will, sollte mit einem aktuellen 05er-Helm nach Italien einreisen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote