Helmpflicht im Ausland (Archivversion) Mit Köpfchen in den Urlaub

Die Helmtragepflicht gilt EU-weit, doch manche Staaten haben Sonderregelungen. Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Meinem neuen Shark-Helm liegen Reflektoren bei, die nach Angabe des Herstellers für Fahrten in Frankreich aufgebracht werden müssen. Bin ich als Motorrad-Tourist auch dazu verpflichtet?

Das französische Recht bezieht sich auf einen Passus in der Helm-Prüfnorm ECE 22-05, wonach einzelne Länder die Verwendung reflektierender Aufkleber verlangen können. Nach Auskunft des Rechtsexperten Michael Nissen vom ADAC bezieht sich diese Verordnung aber nur auf den Vertrieb von Motorradhelmen in Frankreich. Bei Fahrten in Frankreich ist lediglich vorgeschrieben, dass die Helme nach ECE 22-04 oder -05 homologiert sein müssen. Ein nachträgliches Anbringen von Reflexstickern ist nach Auffassung des Auslandsjuristen nicht erforderlich.

Ich habe gehört, dass in Italien drastische Strafen drohen, wenn man mit einem Helm fährt, der nicht der neuesten Norm ECE 22-05 entspricht. Stimmt das?

Italien verweist bei der Helmtragepflicht klar auf die Verwendung von Helmen, die der ECE 22 entsprechen. Allerdings nicht darauf, dass der Helm der aktuellen 05er-Fassung entsprechen muss. Hohe Strafen drohen vor allem denjenigen, die mit nicht ECE-konformen Helmen wie Braincaps oder Stahlhelmen unterwegs sind.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote