Herr Stolpe, übernehmen Sie (Archivversion) Herr Stolpe, Übernehmen Sie

Unser Bundesminister für Verkehr, Bau- und
Wohnungswesen, Manfred Stolpe, könnte uns
Motorradfahrern etwas Gutes tun. Nämlich die sinnlose und gefährliche 80-km/h-Regelung für jugendliche 125er-Fahrer
endlich vom Tisch fegen (siehe Meldung Seite 7).
Seit einigen Jahren müssen sich 16- und 17-jährige Zwei-
radfahrer – übrigens nur in Deutschland – mit in der Höchst-
geschwindigkeit begrenzten Maschinen herumplagen. Was
es bedeutet, mit höchstens 80 km/h in heutiger Zeit über Land
zu fahren, hat nicht nur MOTORRAD längst bewiesen. Rück-
sichtslos überholende Pkw-Fahrer, brutal drängelnde Lkw und kaum eine Chance, selbst mal überholen zu können, das ist
der alltägliche Zweirad-Alptraum. Diese Vorschrift hat zahl-
reiche Jugendliche in Lebensgefahr gebracht. Dabei würden
die laut Gesetz in der Leistung auf maximal 11 kW/15 PS
begrenzten Leichtkrafträder ohnehin nicht schneller als 110 km/h laufen. Genug zum Mitschwimmen im Verkehr und keinesfalls gefährlicher als Tempo 80.
Jetzt verbietet Brüssel solche nationalen Alleingänge. Und plötzlich sind sich alle einig, dass die Regelung eh gekippt gehört. Warum nicht früher, meine Herren?
Aktive Verkehrspolitik sollte gestalten, Missstände erkennen
und verändern, für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Und für
die Mobilität suchende Jugend einen fördernden und fordernden Rahmen setzen. Dazu ist nun Gelegenheit: Weg mit der 80-km/h-Begrenzung! Und zwar sofort. Herr Stolpe, übernehmen Sie!

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote