Hillclimbing in Rachau/A (Archivversion) Der Ursprung - Hillclimbing in Frankreich–––––

Wie so vieles fanden auch die ersten Hillclimbing-Wettbewerbe in den USA statt, und wie so manches bahnten sie sich über Frankreich den Weg nach Europa. Während die Kletterpartien in den Staaten mittlerweile wieder passé sind und der Hangauftrieb in Rachau noch immer ein Solistendasein genießt, existiert in der Grande Nation bis heute eine nationale Meisterschaft.Betagte Crosser oder Enduros haben im gallischen Championat allerdings nichts mehr zu suchen. Was dort eingesetzt wird, demonstrierte in Rachau Daniel Claraz, 14. der französischen Liga. Durchweg kommen Eigenbau-Rahmen zum Einsatz, in den Monsieur Claraz beispielweise einen auf 1300 cm³ Hubraum aufgebohrten Vierzylinder-Motor der Suzuki GSX-R einbaut. Die 135 PS, die den Autocross-Reifen auf der hinteren Felge antreiben, vermochten das 215 Kilogramm schwere Gefährt in Austria allerdings nicht standesgemäß in Szene zu setzen. »In Frankreich werden die Hänge nicht mit Schwung angefahren. Da geht´s gleich in die Wand. Deshalb bespicken wir die Reifen noch mit fünf Zentimeter langen, 12er Schrauben. Damit wäre ich hier auf den Gipfel gefahren«, entschuldigte sich der ernüchterte Franzose.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote