Idiotentest bleibt deutsch (Archivversion) Schein-Heiligkeit

Es passt den Behörden nicht, dass Verkehrssünder die medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) umgehen und ihren Führerschein im europäischen Ausland neu machen. Bei der Diskussion um den neuen EU-Führerschein hat Deutschland darauf gedrängt, die MPU EU-weit einzuführen. Das scheiterte. In der Rechtssprechung setzt
sich hierzulande die Tendenz durch, ausländische Führerscheine nicht anzuerkennen, wenn offensichtlich ist, sich dadurch um eine MPU gedrückt zu haben. Außerdem verkündet das KraftfahrtBundesamt mehr als 2500 Verstöße gegen das Wohnsitzprinzip, was fordert, die Hälfte des Jahres im »Führerscheinland« gemeldet zu sein.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote