Ilmor mit Biaggi? (Archivversion)


Das britisch-schweizerische Moto-GP-Projekt entwickelt sich planmäßig – Renneinsätze mit Max Biaggi wären schon dieses Jahr möglich.
Eskil Suter, Ex-GP-Pilot und Fahrwerkskonstrukteur des neuen MotoGP-
Prototyps von Mario Illien, absolvierte
bereits die ersten erfolgreichen Probefahrten auf der brandneuen Maschine, deren 70-Grad-V4-Motor 17800/min dreht. Auf der englischen Silverstone-Strecke drehte er acht problemlose Runden, mehr, als
für den ersten Roll-out vorgesehen waren. »Überzeugend bei Leistung und Fahrverhalten«, grinste der Schweizer und schmiedet nun große Pläne. Als Fahrer ist Max Biaggi im Gespräch, angeblich hat der
Römer ernsthaftes Interesse bekundet. Fünf Motoren sind schon fertig; wenn Biaggi
ja sagt, sollen die beiden letzten Rennen der Saison 2006 in Portugal und Valencia mit Wild Cards bestritten werden. fk

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote