Im Test: Ducati 848 Evo Corse SE Abschluss-Zeugnis Ducati 848 Evo Corse Se

Als letztes Ducati-Superbike trägt die 848 noch einen vollwertigen Gitterrohrrahmen. Aber auch sonst ist sie etwas ganz Besonderes.

15 350
Der Unterschied zur "normalen" 848 beträgt exakt 1000 Euro und zwei Farben. Das stimmt nicht ganz. Erstens bietet auch die Standardvariante die Farben Rot, Schwarz und Weiß - nur treten sie eben nie wie bei der Sonderedition Corse SE zusammen an einem Motorrad auf. Und zweitens ist für diesen Aufpreis freilich mehr drin als ein bisschen Lack. Um zehn Millimeter größere Bremsscheiben, einen Schaltautomaten, ein Öhlins-Federbein sowie eine achtstufige
Traktionskontrolle hat Ducati sein kleineres
Superbike gepimpt - und damit ein respektables Angebot für die Rennstrecke im Repertoire. Dort nämlich und weniger im Alltag lassen sich die zusätzlichen Gimmicks am besten einsetzen. Einfach durchbeschleunigen und die Gänge, ohne vom Gas zu gehen, einen nach dem anderen bis zum Begrenzer hochjagen, dann am Kurvenscheitel zünftig am Gas
zupfen - die Elektronik regelt bei sich ankündigenden Rutschern rechtzeitig ab. Von ihrer ohnehin wenig ausgeprägten Alltagstauglichkeit verliert die Ducati nichts. Auf dem Rundkurs hingegen hat sie deutlich hinzugewonnen. Glückwunsch. (co)
830 mm
1430 mm
15,5 Liter
196 kg
? Sehr stabiles Fahrwerk? Ruhig laufender Motor? Mit Schaltautomat und
achtstufiger Traktionskontrolle? Feiner V2-Sound? Sanfte Gasannahme? Brillante Bremsen
? Schwergängige Kupplung? Drehmomentloch im
mittleren Drehzahlbereich? Heißer Hintern durch Auspuff? Lenkungsdämpfer etwas straff
Motor
Besonders das weiche Ansprechverhalten und die feine Laufkultur gefallen. Das Leistungsloch in der
Mitte gehört endlich gestopft.
Fahrwerk
Selbst das edle Federbein von
Öhlins kann keinen Komfortvorteil herausholen. Die weiche Gabel taucht nach wie vor schnell ab.
Bremsen
ABS ist das einzige, was den brutalen Stoppern abgeht. Die Monoblocs
von Brembo vereinen deftige Wirkung mit präziser Dosierbarkeit.
Ausstattung
Zur ohnehin guten Basisausstattung kommen noch Schaltautomat und Traktionskontrolle hinzu. Trotz fehlendem ABS gibt’s hier volle Punktzahl.
Komfort
Ein Sportler ist ein Sportler ist ein Sportler. Besonders dann, wenn Ducati draufsteht. Mehr Windschutz böte eine Zubehörscheibe.
Einsteigertauglichkeit
Die Traktionskontrolle bringt der 848 einen zusätzlichen Stern, sorgt sie doch für mehr Sicherheit. Ein Bike für Neulinge ist die Duc dennoch nicht.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote