Industrie-Spionage (Archivversion) Industrie-Spionage

Böse Zungen sprechen den Japanern jegliche Kreativität ab. Statt auf eigene Schöpfungskraft zu vertrauen, hieße das fernöstliche Erfolgsrezept spionieren, kopieren, optimieren. Keine Frage, daß zumindest die berufsbedingt im zwischenmenschlichen asiatisch-europäischen Umgang geübten MOTORRAD-Redakteure solchen Pauschalisierungen eher abhold sind - bis sich Service-Chef und Off Road-Freak Gert Thöle nun doch offensichtlich eines Besseren belehren lassen mußte. Denn das Konzept des neuen Honda-Viertelliter-Crossers mit Alu-Brückenrahmen (Seite 160) stammte weder von Yamaha, Müller oder Suzuki, sondern - nach einer selbst nach eingehenden Recherchen nicht widerlegbaren Vermutung - von einer Studie, die der angehende Ingenieur Thöle in einer Stunde der Eingebung schon 1987 auf einen Yamaha-Prospekt gepinselt hatte.Dumm nur, daß der findige Tüftler den Prospekt lieber zehn Jahre in der Schublade verstauben ließ, als auf das mittlerweile erweiterte japanische Erfolgsrezept zu setzen: konstruieren, patentieren, abkassieren.Das Original: Gert Thöles Perimeter-Yamaha von 1987

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote