Intermot-Nachlese (Archivversion) Intermot-Nachlese

Auf der Welt größten Zweiradmesse Intermot zeigten die Hersteller fünf Tage lang, was sie uns Motorradfans an Maschinen für die nächste Saison anbieten und welche Zukunftsvisionen sie haben. Immerhin 150000 Besucher, so viele wie vor zwei Jahren, zählten die Veranstalter. Eine stabile Sache also.Was waren die Highlights? Für mich und auch für viele Besucher die Studien von Moto Guzzi. Gelungen, wie die Norditaliener diesen Monumental-V2 in moderne Hüllen steckten. Ebenfalls ein Publikumsmagnet: der KTM-Stand mit der bereits serienmäßigen 950 Adventure und der 950 Duke als Prototyp. Der Stand der Orangefarbenen wurde geradezu belagert. Verhaltene Euphorie bei den Japanern: Kawasakis neue Z 1000 kam super an, Suzuki überraschte viele mit einer neuen GSX-R 1000, gleichfalls fanden die SV-Modellen mit TL-1000-Twin viel Beachtung beim Kradvolk. Honda stellte eine CBR 600 RR auf die Räder, die sich gewaschen hat und Yamahas ebenfalls fast gänzlich neue R6 ein wenig in den Schatten stellt. BMW nutzte das Heimspiel in München nicht in gewohntem Maß. Der neue Cruiser war schon vorher bekannt, die K 1200 GT ist eine Weiterentwicklung. Beim feschen Streetfighter auf R 1150 R-Basis wollten die Bayern erst die Reaktion testen, bevor entschieden wird, ob er gebaut wird. Offensichtlich schnaufen die Münchener nach Jahren der Innovation ein wenig durch. Äußerst aktiv dagegen Ducati: Neue Motoren für alle Monster- und Supersport-Modelle, ein ABS-System für die ST 4 S und die 749 zeigen den Willen der Bologneser, einer der ganz großen Hersteller zu werden. Aprilia hält mit einer hübschen Tuono und einer überarbeiteten Mille nur wenig dagegen. Und MV Agusta? Gute Miene zu bösem Spiel, das ganze Kooperationskonzept mit Piaggio gescheitert, Investoren werden dringend gebraucht (siehe Brennpunkt, Seite 6). MZs 1000er sorgte für einige Beachtung, sollte nun aber möglichst rasch tatsächlich in Produktion gehen. Triumph scheint nach dem Werksbrand immer noch Anlaufschwierigkeiten zu haben, Harley bereitet sich auf die große 100-Jahre-Sause vor.Eine Menge Neues also für 2003, dennoch bleiben einige Fragezeichen für mich. Warum kosten 600er jetzt über 10000 Euro? Wo bleiben japanische Enduros? Wo neue Einsteiger-Bikes und kultige Maschinen für die Kids? Hondas XR 125 L und Suzukis VanVan 125 sind zu wenig. Viele in der Szene sorgen sich um den Nachwuchs. Die Hersteller offensichtlich nicht.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote