Internet-Abzocke: Report (Archivversion)

Anwalt Ralph Andreß warnt vor der
Bezahlung per Scheck oder Lastschrift.

Darf man dem Lastschriftverfahren generell nicht trauen?
Doch, das darf man, etwa wenn Sie im Internet bei einem als seriös bekannten Anbieter kaufen oder wenn Sie zum Beispiel Strom- und Gasrechnung mit dieser Methode begleichen.
Und wann ist Vorsicht geboten?
Bei Käufen zwischen Privatleuten, die sich nicht kennen, wie das im Internet oft der Fall ist. Denn da gibt es eigentlich keinen vernünftigen Grund, der dafür spricht, aber viele, die dagegen sprechen. Etwa die Möglichkeit, eine Lastschrift rückgängig zu machen.
Und was ist mit Schecks?
Innerhalb Deutschlands gibt es, falls ein Scheck sich als ungedeckt erweisen sollte,
ein vereinfachtes Klageverfahren, bei dem der
geplatzte Scheck als Beweismittel ausreicht.
Wie sieht das im Ausland aus?
Schlechter. Es ist viel komplizierter, wieder an Ihr Geld ranzukommen.
Ihr Rat?
Bestehen Sie auf Überweisung oder auf Bargeldzahlung bei einer persönlichen Übergabe der Ware.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote