Interview (Archivversion) «WM-Rennen ist angemeldet“

Ralph Bohnhorst über die Zukunft der German Speedweek in Oschersleben

Ralph Bohnhorst, Sie sind als neuer Vertriebsleiter für Shell Advance-Motorradschmierstoffe und Motorrad-Koordinator der Motopark Oschersleben Veranstaltungs GmbH gleich in doppelter Funktion in die German Speedweek involviert. Wie sieht die Bilanz der Premierenveranstaltung aus?Das Konzept ist aufgegangen und zeigt klar Wachstumsmöglichkeiten auf. Wir haben mehr als 21500 Karten verkauft. Die Organisation ist reibungslos gelaufen. Die Partner wie Shell, Jägermeister und Hasseröder haben langfristige Verträge mit der Motopark GmbH. Es wird also auf jeden Fall auch 1999 die German Speedweek in Oscherleben geben, natürlich mit einigen Verbesserungen und neuen Ideen.Das 24 Stunden-Rennen war gelungener Abschluß und Höhepunkt der Speedweek, hatte aber nicht die erwartete Teilnehmerzahl aus dem Amateurlager. Könnte dies dazu führen, sich 1999 um ein Langstrecken-WM-Rennen zu bemühen?Die 24 Stunden von Oschersleben sind, zunächst für 1999 und 2000, als WM-Rennen angemeldet. Wir gehen davon aus, daß wir ab 1999 die WM hier haben werden.Gibt es weitere Pläne, die Speedweek wachsen zu lassen?Nun, der Gespann-Weltcup wird auf jeden Fall weiter dabei sein. Darüber hinaus können wir uns vorstellen, noch mehr DM-Klassen oder Rennen zur Straßen-EM mit hereinzunehmen. Außerdem könnte im östlichen Anschluß an die bestehende Anlage eine Supercross-Strecke entstehen. Aber auch die Rahmenveranstaltungen zeigen Wachstumschancen. So sind die Buell-Demo Rides bei den Fans hervorragend angekommen. Wir werden uns bemühen, auch die restlichen Motorradhersteller zu bewegen, künftig hier solche Testgelegenheiten für jedermann anzubieten. Dazu noch etwas namhaftere Bands auf der Rockbühne und mehr Attraktionen im Vergnügungspark - und die Speedweek 1999 würde schon richtig gut daherkommen.Gibt es außer der Speedweek noch weitere Motorrad-Projekte in Oschersleben?Der Superbike-WM-Promoter Flammini will 1999 zwei Events in Deutschland haben. In diesem Fall sind wir ziemlich sicher, daß einer davon in Oschersleben stattfinden wird.Das würde aber auch der Speedweek selbst gut stehen: am einen Wochenende Superbike-WM und am anderen 24 Stunden?1999 wird es sicher nicht dazu kommen. Aber mittelfristig ist dies natürlich ein äußerst attraktives Denkmodell.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote