Interview (Archivversion) »Wie warme Semmeln“

Lieferzeiten bei 125er Rollern, bei 16jährigen Neueinsteiger bleibt der Boom dagegen aus.

? Herr Beck, seit 31. März 1996 gilt die neue Führerscheinregelung für die 125er Klasse. Wie lief das Geschäft mit den Maschinen an?Bei Leuten, die keine zusätzliche Führerscheinprüfung benötigen, weil sie den Autoführerschein vor dem 1. April 1980 erworben haben, herrscht große Nachfrage nach Motorrollern.?Welche Typen sind besonders gefragt?Alles, sowohl neu als auch gebraucht, Hauptsache Roller. Der Sfera 125 und der SKR 125 von Piaggio oder der Suzuki AN 125 gehen plötzlich weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Letztes Jahr standen die noch wie Blei im Verkaufsraum. Zum Glück haben wir genügend Roller vorbestellt, sonst müßten wir den Kunden Lieferzeiten von sechs bis acht Wochen zumuten. Denn großen Boom erwarten wir erst noch: Roller werden spontan gekauft, anders als große Motorräder. Nach den ersten warmen Frühlingstagen stehen die Leute bestimmt Schlange.?Wie läuft das Geschäft mit den 16jährigen Einsteigern?Sehr verhalten. Das liegt meiner Meinung nach am zu teuren Führerschein, zweitens an der unsinnigen Beschränkung auf 80 km/h. Ein Beispiel: Die Yamaha DT 125 wäre eigentlich ein preisgünstiges, gutes Einsteigermotorrad. Aber leider müssen wir den sechsten Gang sperren und zusätzlich eine Reduzierbuchse im Auspuff montieren. Ergo läuft die Maschine eher schlechter als die DT 80 LC. Klar, daß sich kaum ein 16jähriger für so was begeistern kann. Hätte sich der Gesetzgeber zu einem 100- km/h-Limit für die Einsteiger durchringen können, wäre die neue Klasse sicher ein Erfolg geworden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote