Interview (Archivversion) «Nach der dritten Saison verkaufen“

Dieter Klann ist Honda-Vertragshändler und stellvertretender Vorsitzender des Verbands Deutscher Honda-Händler

? Wann geht das Gebrauchtgeschäft in dieser Saison los?Es ist fast schon wieder gelaufen. Los ging’s im November, spätestens Ende März sind fast alle versorgt.? Gibt es denn noch saisonale Preisunterschiede?Kaum noch. Früher hieß es: »Kaufe im Winter, dann ist es billig.« Heute muß es eher heißen: »Kaufe im Winter, da gibt’s noch was.«? Und was sind die Honda-Tops und Flops?CBR 600 und 900 gehen immer gut, sehr gut auch CB 750, und gebrauchte CB 500 könnte ich ohne Ende verkaufen. Die Nachfrage nach Africa Twin ist groß, aber das Angebot gering. Die Dominator verkauft sicht nicht ganz so gut, die NX 250 auch nicht.? Wann ist der beste Zeitpunkt, sein Motorrad zu verkaufen, gibt es Kilometer-Obergrenzen?Die beiden ersten Jahre ist der Wertverlust am höchsten. Erst ab der dritten Saison rechnet sich ein Verkauf. Laufleistungen von 100 000 Kilometern und mehr sind heute technisch kein Problem mehr, aber bei den Kunden gibt es immer noch eine magische Grenze von rund 40 000 Kilometern. Bei Maschinen, die mehr gelaufen haben, schlucken sie erst mal.? Wie werden Zubehör und Umbauten bewertet?Alles, was praktisch ist, wird honoriert. Zum Beispiel Gepäckträger und Taschen. Bei Zubehör-Verkleidungen wird’s schon schwierig, Sonder- oder Neulackierungen sind fast immer nachteilig.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote