Interview Industrie-Verband Motorrad Deutschland (Archivversion) „Eine Prämie von 500 Euro würde wenig Erfolg zeigen“

Der Hauptgeschäftsführer des Industrie-Verbands Motorrad Deutschland (IVM) Reiner Brendicke, zur Abwrackprämie in Italien, Subventionen in den USA und den Möglichkeiten in Deutschland.

? Der europäische Herstellerverband ACEM möchte, dass die EU die Motorrad-industrie mit ähnlichen Maßnahmen fördert wie zuvor die Autoindustrie. Was verstehen Sie konkret darunter?

! ACEM, und damit auch der IVM als aktives Mitglied, fordert von der europäischen Kommission, bei Maßnahmen zur Unterstützung der Automobilindustrie Motorräder mit zu berücksichtigen. Dies betrifft auch Maßnahmen im Umfeld der Bankenkrise, die zur Konsolidierung des Finanzmanagements der Unternehmen sowie Festigung der Kreditlinien notwendig sind. Auch Hindernisse durch das europäische Wettbewerbsrecht sollten entfernt werden, wenn sie stützende Maßnahmen in den Ländern verhindern.

? In Italien gibt es inzwischen eine Abwrackprämie für Motorräder und Roller, die für mehr Verkäufe sorgt. Ist eine solche Abwrackprämie auch in Deutschland möglich? Unter welchen Umständen? Was tut der IVM dafür?

! Die italienische Abwrackprämie in Höhe von 500 Euro, die zunächst auf 400 cm³ begrenzt war und nun für Fahrzeuge bis 60 kW bei Neuanschaffung gilt, ist spezifisch auf den Markt südlich der Alpen zugeschnitten. Betrachtet man den Fahrzeugbestand in Deutschland, so wird dieser dominiert von größeren Motorrädern, die nach einer Studie des IVM meist noch zu Preisen von mehr als 1500 Euro auf dem Gebrauchtmarkt gehandelt werden. Folglich würde eine Prämie von 500 Euro wenig Erfolg zeigen. Laut Koalitions-ausschuss vom 14. Januar 2009 ist die Abwrackprämie in Deutsch-land von Beginn an ausschließlich zur Förderung des Pkw-Wirtschaftszweiges ausgelegt. Lkw und Motorräder sind nicht berücksichtigt. Folglich sind die Kriterien völlig auf den Pkw zugeschnitten, wie zum Beispiel ein zertifiziertes Verschrottungssystem, wie es für Motorräder nicht existiert, sowie die Euro-4-Norm bei den neu anzuschaffenden Fahrzeugen. Auch diese Norm muss erst gegenwärtig für Motorräder im europäischen Rahmen erstellt werden.

? In den USA können Bürger, die Motorräder und Autos kaufen, aufgrund des „Recovery and Reinvestment Act“ die Mehrwertsteuer von der Steuer absetzen. Was halten Sie von dieser Maßnahme? Ist sie übertragbar?

! Die Absetzbarkeit der Mehrwertsteuer wäre natürlich in der Tat auch für den deutschen Markt ein Anreiz, der in den weiteren Gesprächen des IVM auf politischer Ebene eine Rolle spielen kann.

Foto: IVM

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote