Intro News (Archivversion)

BMW kauft Husqvarna

Nach monatelangen Verhandlungen ist es geschafft: BMW kauft Husqvarna, die Offroad-Sparte der italienische Gruppe MV Agusta. Übernommen werden damit auch das Werk in Cassinetta am Lago di Varese in Norditalien sowie etwa 180 Mitarbeiter. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, er dürfte jedoch bei gut 70 Millionen Euro liegen. Husqvarna baute im letzten Jahr 13122 der insgesamt 22600 Motorräder der MV-Gruppe und steuerte damit rund die Hälfte zum Umsatz von 142 Millionen Euro bei. MV-Chef Claudio Castiglioni zeigte sich zufrieden: »Die Marke Husqvarna kann unter der Führung von BMW ihr Potenzial weiter voll ausschöpfen. Und wir haben mehr finanzielle Ressourcen für die Entwicklung neuer Modelle und können so am Weltmarkt weiter expandieren.« BMW Motorrad produzierte und verkaufte 2006 über 100000 Motorräder und hat weltweit etwa 2800 Mitarbeiter.
Anzeige

Interview Dr. Herbert Diess (BMW) (Archivversion)

Dr. Herbert Diess, Leiter von BMW Motorrad, zum Kauf von Husqvarna
Warum hat BMW Husqvarna übernommen?
BMW Motorrad ist überaus erfolgreich, wir sind in allen Dimensionen (Umsatz, Ertrag und Absatz) in den letzten Jahren stark gewachsen. In unseren Kernsegmenten, den Tourern, Tourensportlern und Großenduros, stoßen wir mittlerweile an natürliche Wachstumsgrenzen, denn wir haben in einigen Märkten in diesen Segmenten einen Marktanteil von 50 Prozent. Große Chancen sehen wir im Bereich sportlicher Motorräder. Besonders in Südeuropa und in Übersee (Australien, USA) ist der wettbewerbsorientierte Offroad-Bereich ein großer Markt. Dort wollen wir hinein, hier ist Husqvarna Motorcycles sehr gut vertreten. Die Marke ist erfolgreich und hat eine lange Tradition. Sie ist damit die perfekte Ergänzung für BMW Motorrad. Der Kauf erlaubt uns neben den attraktiven Modellen der laufenden Produktion und interessanten Entwicklungsprojekten auch den Zugriff auf ein weltweites Vertriebsnetzwerk. Wir können durch diesen Zukauf einfach schneller am Markt sein.

Welche Pläne hegt BMW mit Husqvarna?
Mit den Ressourcen und technologischen Möglichkeiten, die wir von Seiten BMW einbringen können, bieten sich uns mit Husqvarna Motorcycles einzigartige Zukunftschancen für diese Marke und für das gesamte Geschäftsfeld Motorrad. Wir wollen das stärken und weiter ausbauen. Wir haben vor, Husqvarna Motorcycles getrennt von BMW Motorrad als zweite Marke zu führen. Standort bleibt die norditalienische Region Varese, das gilt auch für die Produktion und die Entwicklung. Zum weiteren operativen Geschäft können wir aber jetzt noch keine Aussagen machen, denn der Vertrag muss zunächst noch von der europäischen Kartell-behörde genehmigt werden. Erst dann wird er rechtsgültig, und erst danach werden wir uns detaillierter äußern können.

Sind weitere Zukäufe geplant?
Nein, das steht zurzeit nicht zur Debatte.

Suzuki Sixteen 125 (Archivversion) - Auf großem Fuß

Ab 2008 bietet Suzuki den Roller SIXteen 125, dessen Preis noch nicht feststeht, in Deutschland an. Der Scooter mit 125-cm-Einzylinder-Viertaktmotor samt Benzineinspritzung richtet sich, wie der Name schon sagt, an jugendliche Einsteiger in Städten. Eine Sitzhöhe von 800 Millimetern, große 16-Zoll-Räder, ein kombiniertes Bremssystem, mehrere Staufächer und Service-Kontroll-Leuchten sorgen für Komfort.

Acabion GTBO 55 (Archivversion) - Geflügeltes Sparwunder

Der Deutsche Peter Maskus hat das Zweirad Acabion entworfen, dessen Rahmen aus Kohlefaser, Titan und Flugzeugstahlrohr besteht und das leer 360 Kilogramm wiegt. Mit einem getunten Suzuki GSX-R 1300 Hayabusa-Triebwerk, das 550 PS leisten soll, beschleunigt das Gefährt in 26 Sekunden von null auf 450 km/h. Der Motor wird bei Tempo 550 abgeregelt. Für den Stadtbetrieb sieht der Tüftler noch den Einbau eines Elektromotors vor. Auch dank eines extrem niedrigen Luftwiderstandsbeiwerts von 0,18 verbraucht Acabion wenig Sprit. Maskus gibt einen Verbrauch von sechs Litern auf 100 Kilometer bei durchschnittlich 200 km/h an. Internet: www.acabion.com.

Rückruf (Archivversion)

Am Magura-Hauptbremszylinder 190, der aus dem vollen Aluminium gefräst ist, können durch Materialfehler Risse entstehen, was unter ungünstigsten Umständen zum Totalausfall der Bremsanlage führt. Deshalb tauscht Magura und der Fachhandel die betroffenen Zylinder aus. Die fraglichen Armaturen tragen an der Unterseite der Hebellagerung die Kennzeichnung »A« oder »B« gefolgt von einer fünfstelligen Zahl. Internet: www.magura.com.

Sichergestellte Motorräder (Archivversion) - Bayerische Polizei schreckt ab

Mitte Juli hat die Polizei Rosenheim auf der Sudelfeldstrecke zwischen Bayrischzell und Oberaudorf sowie der Zufahrt zum Sudelfeld fünf Motorräder sichergestellt und drei Tage später wieder an die Besitzer zurückgegeben. Anlass in allen Fällen: Geschwindigkeitsverstöße, zum Beispiel 128 statt den erlaubten 60 km/h und innerorts 130 km/h. Neben Abschleppkosten und Verwahrgebühren kommen auf die Piloten Bußgelder in Höhe von bis zu 900 Euro, Punkte in Flensburg sowie bis zu drei Monate Fahrverbot zu. Die Begründung für die Sicherstellung der Bikes: Gefahrenabwehr. Eine drastische Maßnahme, die Anlass zu rechtlichen Auseinandersetzungen geben könnte. Nie gehört bei Autos.

Kein Alkohol für Fahranfänger (Archivversion) - Stocknüchtern bleiben

Seit 1. August gilt ein Alkoholverbot für Fahranfänger in der zweijährigen Probezeit und für alle Fahrer bis zur Vollendung des 21. Lebensjahrs. Verstöße gegen das Null-Promille-Gesetz ahnden Ordnungshüter im Regelfall mit einem Bußgeld von 125 Euro und zwei Punkten. Liegt der Alkoholpegel unter 0,5 Promille, ist kein Fahrverbot vorgesehen. Für Piloten, die in der Probezeit erwischt werden, kann sich die Probezeit um weitere zwei Jahre verlängern und ein Aufbauseminar angeordnet werden.

ShortCut News (Archivversion)

Spritpreise in Europa
Superbenzin kostet in den Niederlanden derzeit 1,50 Euro. In Polen (1,18 Euro), Österreich (1,17), der Schweiz (1,12), Spanien und Tschechien (1,09) ist es dagegen deutlich preiswerter als in Deutschland mit 1,36 Euro, so der ADAC.

MOTORRAD CLASSIC
Im neuen MOTORRAD CLASSIC 5/2007 treffen in einem Vergleich BMW R 90 S, BSA Rocket 3, Ducati 750 SS und Kawasaki 900 Z1 aufeinander. Obendrauf: Eckert-Honda RE 1S und MV Agusta CS 175 Sport. Für 5,50 Euro ab sofort am Kiosk.

Biker-Demo
Am 4. August demonstrieren Motorradfahrer gegen die Streckensperrung im Elmsteiner Tal in Rheinland-Pfalz. Start: 16 Uhr am Hambacher Schloss.

Motorräder in Frankreich
Von Januar bis Juni 2007 sind in Frankreich bereits 127010 Motorräder und Roller neu zugelassen worden. Das sind 4,4 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2006.

BVDM-Deutschlandfahrt
Der Bundesverband der Motorradfahrer ver-anstaltet vom 31. August bis 2. September wieder eine Deutschlandfahrt; www.bvdm.de.

Weitere Nachrichten unter www.motorradonline.de; alle Termine ohne Gewähr

Brammo Enertia (Archivversion) - Elektro-Bike

Bereits Anfang 2008 will die amerikanische Firma Brammo Motorsports, die bislang den minimalistischen Sportwagen Ariel Atom baut, die Enertia für rund 12000 US-Dollar (8700 Euro) anbieten. Mit Lithium-Phosphat-Batterien ausgerüstet, die binnen drei Stunden aufgeladen werden können, erreicht die etwa 125 Kilogramm schwere Enertia rund 80 km/h und hat eine Reichweite von 72 Kilometern. Details: Kohlefaser-Chassis, Brembo-Bremsen, Zweiarmschwinge. www.enertiabike.com.

Prinz liegt vorn (Archivversion)

Der 24-jährigen Allgäuerin Nina Prinz gelang auch beim zweiten Lauf zur Europäischen Frauenmeisterschaft in Assen/Niederlande ein beeindruckender Sieg, dieses Mal mit einem Vorsprung von zwölf Sekunden. Prinz geht als Favoritin ins letzte und entscheidende Rennen, das am 11. August in Oschersleben bei der Speedweek stattfindet.

Suzuki und die Pneus (Archivversion) - Bindungslos

Seit Mai 2007 erstellt Suzuki Europe keine eigenen Reifenfreigaben mehr und empfiehlt stattdessen die Erstbereifung. Ohne Fabrikatsbindung können bei neuen Suzuki-Modellen folglich alle Gummis, die in Größe, Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex mit der Serienbereifung übereinstimmen, montiert werden. Bei älteren Bikes mit Reifenfabrikatsbindung in den Kfz-Papieren müssen sich die Besitzer jedoch an die Vorgaben halten. Für die meisten Modelle haben die Reifenhersteller in Eigenregie Pneus getestet und erteilen Unbedenklichkeitsbescheinigungen. Von den größeren Motorradproduzenten bieten BMW und Yamaha weiterhin Freigaben. »Das ist ein Service für Kunden. Wir geben manche Reifen nicht frei, die die Pneuhersteller freigeben«, sagt BMW-Sprecher Jürgen Stoffregen. Kawasaki gibt Empfehlungen. Honda machte bis Redaktionsschluss keine Angaben über die künftige Vorgehensweise. Triumph und Aprilia kommen ohne Freigaben aus.

Neuzulassungen Januar bis Juni 2007 (Archivversion) - Roller sind in – Bikes weniger

In den ersten sechs Monaten des Jahres sind 75791 Motorräder in Deutschland neu zugelassen worden – 3,5 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Marktführer ist BMW mit 19 Prozent Anteil, dahinter liegen Suzuki (18,7 Prozent) und Honda (17,6). Während BMW, Honda, Kawasaki und Yamaha Verluste hinnehmen mussten, gehört Suzuki zu den Gewinnern (plus 11,5 Prozent). Die Top drei unter den Motorrädern: BMW R 1200 GS (4602 Stück), Honda CBF 1000 (2634) und Yamaha FZ6 Fazer (2287). Von Januar bis Juni 2007 sind 8384 Leichtkrafträder (minus 6,4 Prozent), 16 406 Leichtkraftroller (plus 7,8 Prozent) und 4893 Kraftroller verkauft worden (plus 41,3 Prozent).

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote