Intro (Archivversion) Aprilia Mana X; Husqvarna SMQ; NRC Mike Hailwoot TT; Bimota DB7 Oronero

Aprilia Mana X
Mit einem radikalen Motorrad sorgte Aprilia auf der Mailänder Messe für Furore: Die Mana X mischt Elemente von Scramblern, Offroad- und Short-Track-Motorrädern.

Wie das Serienmotorrad NA Mana hat das Concept-Bike einen 839-cm³-Zweizylinder und ein Automatikgetriebe mit drei Fahrprogrammen. Doch sonst ist vieles anders: Der Gitterrohrrahmen verbirgt den Tank, der extrem lange Sattel reicht vom Lenkkopf bis zum winzigen Heck. Ähnlich wie bei der Honda Hornet 600 nimmt ein aufwendiges Auspuffsystem den gesamten Platz unter dem Motor ein. Dazu verpassten die Designer der Mana X einen schmalen Doppelscheinwerfer in einer Mini-Maske, eine neue Hinterradfederung und dicke Schlappen mit leichtem Stollenprofil. Radikal, extrem und erfrischend neu – die Mana X begeistert. Fraglich bleibt allerdings, ob die Aprilia-Bosse sich trauen, so etwas zu bauen.


Sinisalo in neuen Händen
Das finnische Unternehmen L-Fashion Group Oy hat den ebenfalls finnischen Sportbekleidungshersteller Sinisalo übernommen. Zur L-Fashion Group Oy gehören unter anderen bereits die Marken Rukka, Luhta, Beavers und Icepeak, die 2007 insgesamt einen Umsatz von 190 Millionen Euro erwirtschaften. Die wichtigsten Märkte für die Gruppe, die 1500 Mitarbeiter hat, sind Deutschland, Russland, Skandinavien und die Niederlande. Bei Vertrieb und Service von Sinisalo-Produkten ändert sich nichts.


Neues Rennspiel: MotoGP 08
Pünktlich zum Ende der MotoGP-Saison und dem Beginn der trüben Jahreszeit kommt das Motorrad-Rennspiel MotoGP 08 in den Handel. In den Klassen 125, 250 cm³ und MotoGP gibt es alle aktuellen Fahrer, Motorräder und Strecken der 2008er-Saison. Highlights sind neben den authentischen Motorrädern die scharfe Grafik und das Nachtrennen von Qatar. MotoGP 08 ist erstmals für alle aktuellen Spiel-Plattformen (Xbox 360, PS3, PS2, Wii und PC) verfügbar. Preise: je nach Version zwischen 30 und 60 Euro.


Erfolgreiche Schlussattacke
Ein Rennsieg fehlte noch in der diesjährigen Bilanz des Yamaha Austria Racing Teams (YART) – deshalb hatten sich das Piloten-Trio Igor Jerman, Steve Plater und Steve Martin für das Finale der Endurance-WM in Doha/Qatar viel vorgenommen. „Von mir aus sollen sie voll angreifen“, hatte Teamchef Mandy Kainz die Parole ausgegeben, „unter Druck macht auch das sonst überlegene Suzuki-Team Fehler.“ Tatsächlich fiel die bereits vorzeitig zum Weltmeister gekürte Suzuki-Truppe nach nur 15 Runden des Acht-Stunden-Rennens in Folge eines Sturzes aus – freie Bahn für YART, die mit dem Sieg Vizeweltmeister wurden. Die deutsche RMT-21-Mannschaft
sicherte sich mit Platz fünf im Rennen WM-Rang sieben.


Bimota DB7 Oronero
Von der DB7, die Bimota im Juni 2008 präsentierte, unterscheidet sich die DB7 Oronero durch Rahmen und Schwinge aus Kohlefaser. Zum ersten Mal wird die Technik, die aus der Formel 1 stammt, bei einem Serienmotorrad angewendet, so Bimota. An Gewicht spart die Oronero durch den Kohlefaser-Rahmen sechs Kilogramm gegenüber der normalen DB7. Das ergibt laut Bimota ein Trockengewicht von 164 Kilogramm bei einer Leistung von 164 PS; www.bimota.it.


Triple-Jubiläum
Mit einer limitierten Sonderserie feiert Triumph den 15. Geburtstag der Speed Triple, von der mehr als 35000 Stück verkauft wurden. Was sie zur beliebtesten Triumph der Hinckley-Ära macht. In einer Auflage von 150 Exemplaren für Deutschland und Österreich kommt die Sonderedition in Metallic-Schwarz mit Gel-Sitzbank, Flyscreen und Bugspoiler. Ab März ist sie für 12440 Euro ohne Nebenkosten samt roten Zierstreifen auf den Felgen, roten „15th Anniversay Special Edition“-Schriftzügen auf Heck und Flyscreen sowie John Bloors Unterschrift auf dem Tank zu haben.


Der MOTORRAD Katalog 2009 ist da
In gewohnter Gründlichkeit erscheint am 28. November 2008 – übrigens in seiner 40. Ausgabe – der neue MOTORRAD Katalog. Auf über 130 Seiten umfangreich und anschaulich dargestellt, nehmen auch in der neuesten Ausgabe die Motorräder in Deutschland den größten Raum ein. Wie immer inklusive aller Neuheiten von den Herbstmessen in Köln und Mailand. Außerdem dabei: sämtliche 125er und Roller, die wichtigsten 50er/80er und Gespanne. Für die ganz Schnellen gibt’s den kompletten Überblick aller käuflichen Sportmotorräder. Eine Flut technischer Daten sowie ein riesiger Adressenteil komplettieren dieses 292 Seiten starke und 8,50 Euro teure Standardwerk. Die Saison 2009 beginnt, der MOTORRAD Katalog erscheint.


Kurz notiert
Suzuki verlost Roller Sixteen
Von 1. Januar bis 31. März 2009 verlost Suzuki 20 Roller Sixteen 125 im Fisherman‘s Friend-Streifen-Look. Teilnehmen kann man im Internet unter www.fishermansfriend.de oder per SMS mit dem Text „ROLLER“ an die Nummer 72559 (Kosten aus dem deutschen Mobilfunknetz je nach Anbieter maximal 20 Cent/SMS).

Honda baut 200 Millionen Bikes
Bis Ende September 2008 hat Honda in seiner 60-jährigen Firmengeschichte 200 Millionen motorisierter Zweiräder gebaut. Das erste Bike war das Dream D-Type 1949. Inzwischen produziert Honda in 32 Werken und 22 Ländern weltweit. Neben dem Firmenjubiläum feiert Honda auch 30 Jahre V4-Motoren; www.honda-V4.eu.

Bajaj erhöht Beteiligung an KTM
Die indische Firma Bajaj Auto, die im November 2007 einen Aktienanteil von 14,5 Prozent an der KTM Power Sports übernahm, hat ihre Beteiligung nun auf 25,86 Prozent erhöht; www.ktm.at.

Brembo erwirbt KBX
Der italiensche Bremsenhersteller Brembo hat 50 Prozent der indischen Firma KBX Motorbike Products (KBX) erworben, die bislang dem Unternehmen Bosch Chassis Systems India gehörten. KBX ist in Indien Marktführer bei Scheibenbremsanlagen für Motorräder.

BMW kürt Entwicklungschef
Dr. Christian Landerl, bislang Leiter Antriebsentwicklung BMW Motorrad, hat Peter Müller Mitte November als Leiter Entwicklung und Baureihen von BMW Motorrad abgelöst.


Husqvarna Concept-Bike
Auf der Messe Eicma in Mailand hat Husqvarna die SMQ Concept enthüllt. Eine völlig neue Art von Bike?

Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Bei der SMQ Concept von Husqvarna ist das auch besser so. Denn ihr Anblick polarisiert: hübsch oder hässlich? Laut Husky verbindet die SMQ, die von einem 450-cm³-Einzylindermotor angetrieben wird, Retro-Stil und moderne Technologie und zeigt, wie fortschrittlich die Italiener drauf sind, seit BMW die Firma 2007 übernommen hat. Das minimalistische Design verbindet die schlanke Linie der Tank-Sitzbank-Heck-Einheit mit einem Stahlrohrrahmen. Die Scheinwerferverkleidung verbirgt den Kühler vollständig. Ob Husky die SMQ in Serie baut, ist noch offen; www.husqvarna-motorcycles.com.


Erdgas-Motorrad
„Das europaweit erste Erdgas-Motorrad der Premiumklasse“ haben Forscher am Lehrstuhl für Konstruktionslehre der Universität Bayreuth entwickelt. Die BMW K 1200 RS hat zusätzlich zum normalen Benzintank noch zwei Erdgastanks, die wie zusätzliche Auspuffrohre wirken. Die Befüllung der Erdgastanks kostet rund zwei Euro und ermöglicht eine Reichweite von 60 bis 80 Kilometern. Die Gesamtreichweite beträgt 400 Kilometer, da das Motorrad auch noch mit Benzin läuft. Die Forscher wollen das Bike mit TÜV-Segen in Serie bauen.


Interview Horst Briel (BVDM)
„Das passte halt gut in die Zeit“
Der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) feiert 2008 sein 50-jähriges Bestehen. Einer seiner Gründungsväter ist der 84-jährige Horst Briel.

Herr Briel, wie kam es zur Gründung des BVDM, was war Ihre Rolle dabei?
Das Elefantentreffen ist die Wurzel des BVDM! Die Idee, einen Verein als Hilfe von Motorradfahrern für Motorradfahrer zu gründen, entstand 1958 auf dem dritten Elefanten-Treffen in Bad Dürkheim. Zum Ersten Vorsitzenden wurde Ernst Leverkus gewählt, genannt Klacks, der bekannte Journalist. Ich wurde Zweiter Vorsitzender und bis 1979 Vorsitzender des mitgliederstärksten Landesverbands Rhein-Ruhr. Auf Bundesebene war ich von 1961/62 bis 1979 Erster Vorsitzender.

Was waren die Meckerstunden auf den Elefantentreffen?
Dort gaben Experten wie Helmut Dähne von Metzeler, Ortwin Krings von Koni oder der BMW-Werksfahrer Ludwig „Wiggerl“ Kraus ihr Wissen einer breiten Masse weiter, hörten sich aber auch Sorgen und Nöte der Motorradfahrer an. Zusätzlich gab es technische Unterweisungen und Vorträge namhafter Referenten wie Jupp Kestermann, damals bekannter Zweitakt-Tuner, Friedel Münch, Vater der Münch Mammut, Chefredakteur Siegfried Rauch von „Das MOTORRAD“. Das war eine gute Idee, die passte halt einfach gut in die Zeit.

Führte der BVDM noch andere ungewöhnliche Aktionen durch?
Mitglieder des BVDM trugen zum Gelingen ausgedehnter Langstreckentests für Motorräder bei. Als ich bei der Fachzeitschrift PS für den Bereich Motorsport, Test und Technik verantwortlich war, führten wir mit Hilfe der BVDM-Mitglieder Zehntausend-Kilometertests durch – abgespult in Tag- und Nachtfahrten an einem Stück. Weiterhin wurden 50000-Kilometer-Tests auf Hercules Wankel sowie 5000-Kilometer-Reifentests absolviert.


Fündig geworden
Jens Gödel suchte für seine Abschlussprüfung an der Musikhochschule Trossingen am 15. Februar 2009 neun winterfeste Harley-Treiber (MOTORRAD 21/2008). Kurz darauf meldete sich die Harley Owners Group (H.O.G.) vom Bodensee-Donau-Chapter bei ihm, um ihn bei der Aufführung des Stücks „Harley Davidson“ von Dieter Schnebel für Bikes, Synthesizer und Trompete zu unterstützen. „Wir freuen uns auf das Klangerlebnis in Trossingen. Harleyluja“, schrieb H.O.G.-Chef Toni Rössler.


Baustart am Plattensee
Der Grundstein ist gelegt – die Initiatoren gaben sich optimistisch. „Ich bin sicher, dass wir am 20. September 2009 hier auf dem neuen Balaton-Ring einen tollen Grand Prix erleben werden“, sagte Carmelo Ezpeleta, Chef der GP-Vermarktungsfirma Dorna, „wenn das Wetter während der Bauzeit mitspielt.“ Dass der beim ungarischen Sávoly am westlichen Ufer des Plattensees gelegene Kurs, in den allein die ungarische Regierung 172 Millionen Euro investierte, stark der Motorsportarena in Valencia ähnelt, ist kein Wunder. 70 Prozent der Betreibergesellschaft gehören der Firma WCM der spanischen Motorsport-Koryphäe Jorge Martinez mit Sitz in Valencia.


NCR-Ducati
Die italienische Tuningschmiede NCR präsentiert die Rennreplika Mike Hailwood TT, die an den WM-Sieg des Rennfahrers auf der Isle of Man vor 30 Jahren mit einer Ducati 900 NCR erinnern soll. Nur zwölf Stück des Bikes baut NCR mit einem fünf Kilogramm leichten Rahmen, Auspuff, Pleueln und Ventilen aus Titan. Bestückt ist die TT mit einer Öhlins-FGR 900-Gabel, die erst nächstes Jahr in der MotoGP-Serie benutzt wird. Räder und Verkleidung sind aus Kohlefaser. Das Bike wiegt 136 Kilogrammn bei 130 PS; www.ncrfactory.com.


Leseraufruf zum Dauertest der Suzuki Bandit 1250 S
Die Bandit 1250 S hat‘s geschafft: 50000 Kilometer liegen hinter ihr. In MOTORRAD 2/2009 erscheint der Test. Nun ist MOTORRAD gespannt, welche Erfahrungen Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit dem Bestseller gemacht haben. Meinungen, Kommentare und Erlebnisse – am besten mit Bild – bitte an pmayer@motorpresse.de mailen.


Sport kompakt
Capirossi: flott auf vier Rädern
Der Suzuki-MotoGP-Werksfahrer ist auch im Rallye-Auto kein Kind von Traurigkeit. Bei einem in England ausgetragenen Rennen zum Suzuki-Swift-Markenpokal fuhr er zusammen mit seinem Rallye-erfahrenen Copiloten Craig Thorley sogar aufs Podest. Dort wäre Capirossi freilich ohnehin ein Platz sicher gewesen, weil er als Stargast
für die Übergabe der Siegerpokale gebucht war.

Fiat bleibt bei Rossi und Yamaha
Der italienische Autobauer Fiat hat bis zum letzten Moment gewartet, bis er seine Option auf zwei weitere Jahre als Hauptsponsor des Yamaha-MotoGP-Werksteams mit Superstar Valentino Rossi (46) und Teamkollege Jorge Lorenzo (48) zog. Wegen der Absatzkrise der europäischen Automobilindustrie war über einen Rückzug des Geldgebers spekuliert worden. Fiat ist jedoch überzeugt, mit seinem Engagement im Motorradsport hauptsächlich jugendliche potenzielle Autokäufer zu erreichen.

Rookies-Cup ohne Deutsche
Die von Energy-Drink-Hersteller Red Bull und Grand-Prix-Vermarkter Dorna geschaffene Nachwuchs-Rennserie Red-Bull-Rookies-Cup findet 2009 ohne deutsche Teilnehmer statt. Die Saison 2008 hatten Markus Reiterberger,14, und Daniel Katheininger, 15, als einzige Deutsche im Fahrerfeld auf den Plätzen elf und 13 beendet. Beide fuhren bereits im zweiten Jahr den Rookies-Cup. Das abschließende Selektionstraining im portugiesischen Estoril förderte keine neuen deutschen Talente zutage. Als einziger deutschsprachiger Fahrer erhielt der 13-jährige Österreicher Nico Thöni einen Startplatz für 2009. Thöni hatte den Rookies-Cup dieses Jahr als 20. beendet.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote