Intro (Archivversion) Intro

Suzuki-Power-Cruiser
Jetzt bietet Suzuki Sondermodelle der Intruder M und C 1800. Was ist dran?

Das Sondermodell Suzuki VZR 1800 Z ist Gelb lackiert mit weißem Mittelstreifen. Die Sitzbank mit eingeprägtem Intruder-Logo sowie weiße Gläser für Rücklicht und Blinker signalisieren Sportlichkeit. Findet Suzuki, deren Händler für die Trude 13590 Euro ohne Nebenkosten verlangen. Das schwarze Editionsmodell VZR 1800 für 13939 Euro ist reisetauglich mit Windschutzscheibe, Sissybar und Motorschutzbügel. Dagegen kostet die VLR 1800 T, die durch eine Zweifarblackierung und Nietenbesatz an der Sitzbank die klassische Tourer-Optik bietet, 13590 Euro.


Technische Aktion bei BMW F 800 GS
Bei einigen BMW F 800 GS-Modellen wurde möglicherweise die Verschraubung der vorderen Bremssättel nicht mit dem vorgeschriebenen Drehmoment nachgezogen. Hintergrund: Beim Verpacken der Bikes und der Montage im Handel werden die Bremssättel mehrmals ab- und angebaut. BMW hat bei der technischen Aktion in Deutschland die Verschraubung der Bremssättel bei rund 1100 Motorrädern überprüft. Zu Unfällen kam es nicht.


Titel verteidigt
Bernd Diener ist 49 Jahre alt und hatte schon alle Titel gewonnen, die im Langbahnsport vergeben werden – außer den des Weltmeisters. Für die erst zum zweiten Mal ausgetragene Langbahn-Team-WM wurde der Schwarzwälder erstmals ins deutsche Quartett geholt. Zusammen mit Einzelweltmeister Gerd Riss, 43, Matthias Kröger, 39, und Stephan Katt, 28, dominierte Diener in den 15 Vorläufen die fünf gegnerischen Teams nach Belieben. Doch ausgerechnet im entscheidenden A-Finale fuhr Diener ins Startband und wurde disqualifiziert. Die Routiniers Riss und Kröger blieben aber mit einem Doppelsieg vor den ebenfalls ins Finale gelangten Holländern und holten so Gold für Deutschland.


Promi on tour
Jürgen Vogel fährt Motorrad. Auf einer Tour durch die Hauptstadt hat der Schauspieler und Filmproduzent mit MOTORRAD-Redakteuren über seine Beziehung zu Zweirädern gesprochen. Er sagt: „Für mich leben meine Motorräder.“ Die Geschichte können Sie in Ausgabe 20/2008, die am 12. September erscheint, lesen. Zwei Tage vorher strahlt das DSF in der Sendung Bike einen Fernsehbeitrag dazu aus. Sendebeginn am 10. September ist um 21.15 Uhr.


Erik Buell als Sänger und Gitarrist auf der CD "Riders of the Eagle"
"Ich will die Leute emotional erreichen." Erik Buell, bislang als Motorradentwickler bekannt, hat mit seiner 2001 gegründeten Band „The Thunderbolts“ jetzt eine CD mit Rock und Blues ein-gespielt. Wer die neun Songs hören will, kann bei www.itunes.com die CD „Riders of the Edge“ aus dem Netz herunterladen. Infos: www.thunderboltsinfo.com.


Positives Urteil
Wird ein Motorrad bei einem Unfall beschädigt, kann der Besitzer selbst dann Nutzungsausfall geltend machen, wenn er noch ein Auto besitzt. So entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf im Fall eines Harley-Eigners, der mit seinem Motorrad auch zur Arbeit fährt (Az: 1 U 198/07). Das Auto könne den Gebrauchsvorteil des Motorrads nicht ersetzen, lautete die Begründung. Allerdings kürzte das Gericht den anzurechnenden Zeitraum von 78 Tagen um ein Drittel. Der Tagessatz von 66 Euro sei jedoch angemessen.


Der Motorradmarkt in Europa
Sechs Länder repräsentieren 80 Prozent des europäischen Markts für motorisierte Zweiräder. Während Deutschland 1997 noch 20 Prozent der Anteile bei den Verkäufen hielt und damit hinter Italien (35 Prozent) auf Platz zwei landete, ist Deutschland 2007 mit elf Prozent hinter Italien (24 Prozent), Frankreich (19 Prozent), Spanien (17 Prozent) auf Platz vier abgerutscht. Auf Platz fünf und sechs: Großbritannien (sechs Prozent) und Polen (vier Prozent). Zur Trendumkehr kam es auch beim Verhältnis zwischen Zweirädern mit bis zu 50 cm³ und denen mit mehr als 50 cm3 in Europa: 1997 hatten Bikes einen Anteil von 37 Prozent und Mopeds 63 Prozent. 2007 war es genau andersrum: 63 Prozent der motorisierten Zweiräder haben mehr als 50 cm³. www.acem.eu.


Kurz notiert
BMW Motorrad
Im Juli 2008 hat BMW Motorrad beim Absatz um 19,7 Prozent auf 10679 Stück zugelegt – im Vergleich zum Juli 2007. Von Januar bis Juli 2008 verkaufte BMW dagegen nur 66612 Motorräder (minus 2,3 Prozent).

Tiger mit Koffern
Noch bis 30. September bietet Triumph die Tiger 1050 ABS samt einem Koffersystem zum Serienpreis von 11740 Euro ohne Nebenkosten an. www.triumphmotorcycles.com.

Weniger Unfälle
Von Januar bis April 2008 sind 98 Motorradfahrer in Deutschland bei Unfällen ums Leben gekommen. Das sind 144 Personen weniger (minus 60 Prozent) als im gleichen Zeitraum des Jahres 2007.

Harley mit Klebeband
Die Polizei im unterfränkischen Bad Brückenau hat eine Harley ohne Vorderradbremse und Blinker, dafür mit mangelhaft zusammengeschweißtem Rahmen sichergestellt, an der die vordere Gabelbrücke durch ein Klebeband ersetzt war. Der Besitzer kam aus einem Skandinavienurlaub zurück, so die Nachrichtenagentur ddp.

Direktor von MV Agusta)$
Zum geschäftsführenden Direktor der MV Agusta Group in Italien hat Harley-Davidson jetzt den US-Amerikaner Matt Levatich ernannt, der seit 1994 in unterschiedlichen Positionen bei Harley-Davidson tätig ist.


Triumph Scrambler
Der US-Amerikaner Bill Himmelsbach hat die Triumph Evo Scrambler entworfen.

Von einer Triumph TR6 Trophy, Baujahr 1958, hat sich der US-Händler Bill Himmelsbach inspirieren lassen, als er die Triumph Evo Scrambler schuf. Das Custombike, das auf der Triumph Scrambler basiert, hat aufgebohrte 904 statt 865 cm3 wie das Original. Auch dank anderer Nockenwellen und eines Thunderbike-Auspuffs leistet es über 70 PS bei 7200/min an der Kurbelwelle, während die Serienversion nur 43 PS bei 6800/min produziert. Weitere Details der 186 Kilogramm leichten Evo Scrambler: Aluminium-Räder, Penske-Federbeine, Nissin-Bremsen, Fiberglas-Kotflügel. Himmelsbach will einen Kit fürs Bike anbieten: www.martinmoto.com.


KTM X-Bow
Die Österreicher haben Anfang August den ersten KTM X-Bow der Dalara-Serie an einen Kunden ausgeliefert. Schon seit Frühjahr diesen Jahres fahren X-Bow in der neuen Sports-Light-Kategorie des GT4 European Cup mit. Überaus erfolgreich: Nach zwölf von 18 Rennen besetzen sie die ersten drei Ränge. Konkurrent Lotus 2-Eleven schafft es auf Platz vier. www.gt4cup.com, www.ktm-x-bow.com.


Tränen, Streit, Stürze
Die Bonner Journalistin Susi Boxberg macht ihren Motorradführerschein und fährt anschließend gleich mit dem eigenen Motorrad nach Kapstadt. Unterwegs sammelt sie genug Erlebnisse für ein ganzes Buch. Das ist jetzt bei Delius Klasing unter dem Titel „Von Köln nach Kapstadt“ erschienen. Hitze, Gewitter, Krankheit und Krisengebiete: Die Belastungen in Afrika sind extrem, und die Beziehung zwischen der Motorrad-Novizin und dem sie begleitenden Freund ist mehr als bloß einer Zerreißprobe unterworfen. Tief lässt die Autorin in ihr Inneres blicken, mitunter sind die Offenbarungen schon fast zu privat. Dank sprühender Sprache und entwaffnender Ehrlichkeit ist das Buch dennoch lesenswert. Für 19,90 Euro im Buchhandel oder unter der Hotline 0521/559955 erhältlich. ISBN 978-3-7688-2461-3.


Goldmember
Die WM der Customizer gewann wieder einmal der Trendsetter Roger Goldammer. Dieses Jahr setzt er auf Speed.

Roger Goldammer hat es zum dritten Mal geschafft, die „World Championship of Custom Bike Building“ zu gewinnen. Dieses Mal mit Goldmember, einem Renner, der von einem 965-cm³-Einzylindermotor auf Harley-Basis samt Rotrex-Kompressor und Einspritzung angetrieben wird. Mit der damals noch unfertigen Goldmember fuhr der Kanadier im September 2007 auf den Bonneville Salt Flats in den USA 164 Meilen pro Stunde (264 km/h) und errang einen neuen Rekord mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von über 160 Meilen pro Stunde. www.goldammer cycle.com, www.amdchampionship.com.


Nur noch mit Mofa-Lappen
Besitzer des Elektrorollers Segway sollen künftig nur dort fahren, wo auch Fahrräder erlaubt sind, und das nur mit Mofa-Führerschein. So sieht es ein Verordnungsentwurf des Bundesverkehrsministeriums vor. Bislang gibt es in einzelnen Bundesländern unterschiedlichste Regelungen. www.segway.de.


Beach-Party in Brünn
Der 16-jährige Amerikaner JD Beach wurde im Rahmenprogramm des Grand Prix in Brünn zum zweiten Gesamtsieger des Red-Bull-Rookies-Cup ge-kürt, obwohl er das Finalrennen nach einem Ausfall mit technischem Defekt vom Streckenrand aus beobachten musste. Sein Glück: Sturla Fagerhaug aus Norwegen und der Brite Matthew Hoyle kämpften so verbissen um den Laufsieg, dass Luis Salom sich mit Platz drei begnügen musste – er hätte aber Platz zwei benötigt, um Beach zu schlagen. Die US-Ausgabe der Nachwuchsserie beklagt unterdessen den tödlichen Unfall des 14-jährigen Toriano Wilson beim Cup-Rennen in Alton, Virginia.


Sport kompakt
Hiemer hält die WM-Spitze
Platz zwei hinter dem italienischen Aprilia-Piloten Ivan Lazzarini reichte dem deutschen KTM-Werksfahrer Bernd Hiemer im ersten Heat des österreichischen Super-moto-WM-Laufs in Greinbach, um seine WM-Führung in der S1-Klasse auszubauen. Hiemer profitierte jedoch davon, dass sein Verfolger Thierry van den Bosch zu Beginn des Rennens stürzte und nur als Zehnter ins Ziel kam. Der zweite Lauf wurde nach einem schweren Sturz des Spaniers Nestor Jorge abgebrochen und nicht gewertet.

Kawasaki stoppt Sport
Bereits nach dem vorletzten Lauf zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) 2008 kündigte die deutsche Kawasaki-Niederlassung an, dass sie ihr Engagement in der IDM-Saison 2009 nicht fortsetzen wird. Marketing-Aktivitäten sollen künftig „stärker auf die Förderung des Verkaufs“ fokussiert werden. Im laufenden Jahr war Ex-Grand-Prix-Pilot Stefan Prein mit seinem Team Kawasaki sP und Fahrer Michael Schulten offizieller Vertreter der Grünen in der IDM-Superbike. Schulten wurde aber nie richtig warm mit der kapriziösen ZX-10R, stürzte mehrfach, erzielte nur ein einziges Ergebnis in den Punkten und musste schließlich verletzt pausieren. Sein französischer Ersatzmann Gwen Giabbani katapultierte sich dagegen mit lediglich vier Renneinsätzen auf Rang 13 der Meisterschaftstabelle.

Mladin disqualifiziert
Mat Mladin, mit 70 Rennsiegen und sieben Titeln eine Legende der US-Superbike-Meisterschaft, wurde nach den Wertungsläufen 15 und 16 der insgesamt 19 Rennen umfassenden Serie disqualifiziert. Bei der technischen Überprüfung nach der Veranstaltung in Alton/Virgina entdeckten Sportkommissare unerlaubte Veränderungen an der Kurbelwelle von Mladins Werks-Suzuki GSX-R 1000. Mladin hatte beide Rennen vor seinem Teamkollegen Ben Spies beendet, dem nachträglich Siege und Punkte zugesprochen wurden. Titelverteidiger Spies darf sich über einen 102-Punkte-Vorsprung vor seinem ärgsten Widersacher Mladin freuen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote