Intro (Archivversion)

Biosprit – der Plan 2009

Das Bundesumweltministerium will ab 2009 Benzin und Super mit zehn Prozent Bioethanol-Anteil einführen. Wie wirkt sich das aus?

Normal- und Superbenzin aus deutschen Zapfpistolen enthalten bislang bis zu fünf Volumenprozent Bioethanol – Alkohol, der aus Weizen, Mais oder Rüben destilliert wird. Binnen von zwölf Jahren plant die ­EU, den Bioalkohol-Anteil im Kraftstoff auf zehn Prozent (E10) zu erhöhen. Die Bundesregierung will das bereits 2009 erreichen. Der höhere Ethanol-Anteil im Sprit kann jedoch Gummi- und Kunststoffteile sowie unbehandeltes Aluminium angreifen. Wie viele Fahrzeuge den E10-Sprit nicht vertragen und deshalb das teurere Super Plus brauchen, das weiterhin fünf Prozent Bioethanol enthält, ist umstritten. Die ersten Zahlen umfassten 375000 Pkw – der ADAC geht von Millionen aus und weist daraufhin, dass Motorräder in der Bilanz fehlten. Über den Verordnungsentwurf zum E10-Benzin entscheidet die Regierung im Mai: »Die Ver­ordnung tritt so lange nicht in Kraft, wie es Unsicherheiten hinsichtlich der Zahl der betroffenen Kfz gibt«, so das Umwelt­ministerium. MOTORRAD befragte dazu die Hersteller: Serienmäßige Harley ab Modelljahr 1980 vertragen E10-Kraftstoff. Ältere Modelle sowie Buell sollten mit Super Plus betankt werden. Suzuki hat mit wenigen Ausnahmen Neufahrzeuge ab Modelljahr 2005 gemäß Fahrerhandbuch für E10-Sprit freigegeben. Triumph-Modelle ab Baujahr 1990 sowie alle Honda, die die Euro-3-Norm erfüllen, verdauen E10. Bei älteren Honda-Modellen empfiehlt der Importeur, ins Fahrerhandbuch zu schauen oder Händler zu fragen. Kawasaki und Ducati werden Empfehlungen veröffentlichen. BMW sowie Yamaha prüfen noch.
Anzeige

Interview zu Bioethanol (Archivversion)

Reiner Brendicke, Geschäftsführer des ­Industrie-Verbands Motorrad, zu Bioethanol.
Die Bundesregierung plant, den Anteil an Bioethanol in Kraftstoffen bis 2009 auf zehn Volumenprozent (E10) hochzusetzen. Wie sieht die Motorradindustrie diese Erhöhung?
Aus Biomasse gewonnenes Ethanol ist ein nachwachsender Energieträger, der gegenüber fossilen Energieträgern Vorteile im Bereich CO2-Ausstoß bietet, jedoch sind Anbau und Herstellungsprozess insgesamt nicht CO2- oder gar klimaneutral. Eine abschließende Beurteilung steht noch aus. Das Umweltministerium sammelt zurzeit sehr sorgfältig alle Fakten.

Welche Auswirkungen könnte die geplante Quote von E10 bei älteren Motorrädern haben? Gibt es Empfehlungen?
Ethanol ist ein stark lösendes Mittel und kann beispielsweise Kunststoffe angreifen. Allerdings sind in den USA bereits E10-Beimischungen weit verbreitet. In Brasilien kommt E25 bereits seit geraumer Zeit zum Einsatz. Sicherlich können unsere Mitglieder von den dort gesammelten Erfahrungen profitieren. Eine generelle Aussage zur Verträglichkeit lässt sich aufgrund der sich stetig verändernden Materialien im Motorradbau nicht machen. Der Fahrzeughersteller ist hier die erste Adresse. Teilweise gibt es in den Bedienungsanleitungen schon heute Empfehlungen zum Thema Kraftstoff. Da in Deutschland aber noch eine große Anzahl von älteren Motorrädern zugelassen ist, wird es wohl auch Fälle geben, für die keine verbindliche Aussage mehr getroffen werden kann.

Worauf sollten Motorradfahrer beim Tanken künftig achten? Wer muss teures Super Plus tanken?
Bei einer nicht unerheblichen Anzahl von Kraftradmodellen schreibt der Hersteller bereits heute die Verwendung von Super Plus vor. Im Zweifelsfall würden wir ebenfalls das Tanken von Super Plus empfehlen. So ist der Kunde so lange auf der sicheren Seite, bis ihm andere oder detailliertere Informationen von den Herstellern zur Verfügung gestellt werden können.

Umfrage (Archivversion) - Was halten Sie vom Bioethanol-Sprit E10?

Wir freuen uns auf Ihre Antwort, gern mit Bild zur Veröffentlichung in MOTORRAD 8/2008. Per E-Mail: umfrage@motorradonline.de oder per Post an Redaktion MOTORRAD, Stichwort »Umfrage«, 70162 Stuttgart. Einsendeschluss: 14. März 2008

Stuntwars 2008 (Archivversion)

Den größten Stuntriding-Wettbewerb der USA, die Stuntwars mit insgesamt 96 Fahrern und zwölf Finalisten, hat der Amerikaner Chris »Teach« McNeil beherrscht. Für Christian Pfeiffer, der 2006 gewann und 2007 Zweiter wurde, war nur ein sechster Platz drin. Wer Chris McNeil in Aktion sehen will, kann sich im Internet bei www.myspace.com/teachmcneil Videos reinziehen. Seinen Bei­namen Teach hat der 29-Jährige von seinem früheren Job als Lateinlehrer. Ergebnisse und Infos im Internet: www.stuntwars.com.

MOTORRAD trauert (Archivversion)

Unser Freund und Kollege Norbert Sorg ist am 18. Februar völlig überraschend an Herzversagen gestorben. Er wurde nur 55 Jahre alt. Er starb, wie er gelebt hatte – leise und ohne Aufsehen. Noch nicht einmal im Tod drängte sich Norbert in den Vordergrund.
Die Leser verlieren mit ihm einen brillanten Journalisten, der akribisch recherchierte, sensibel porträtierte, tief­-gründig analysierte und als promovierter Germanist so spielerisch mit der deutschen Sprache umging wie kein anderer; der die Wichtigkeiten und Nichtigkeiten der Szene intuitiv aufspürte.
Die Redaktion MOTORRAD verliert noch viel mehr: einen Mittelpunkt, von dem uns erst jetzt – zu spät – auffällt, wie viel er uns bedeutet. Norberts Menschlichkeit, seine Hilfsbereitschaft, sein schräger Witz, seine kritische Intelligenz, sein genialer Hintersinn fehlen uns schon jetzt so sehr, dass sich der Schmerz nicht in Worte fassen lässt.
Jeder Tod reißt eine Lücke. Dieser hinterlässt uns fassungslos vor einem klaffenden Loch.

Neu: MOTORRAD-Tourenplaner 2008 (Archivversion)

Für 39,95 Euro gibt es ab sofort den MOTORRAD-Tourenplaner 2008/2009 mit 850 Tourenvorschlägen in 16 Ländern, Einbindung eigener Tourenfotos im Motorrad-Fotoalbum, optimiertem Roadbook und vielem mehr. Zu bestellen im Internet: www.motorradonline.de/tourenplaner. Oder per Telefon unter 0711/182-2442.

Rossi zahlt 35 Millionen (Archivversion)

Der siebenfache Motorrad-Weltmeister Valentino Rossi zahlt für die Jahre 2001 bis 2006 rund 35 Millionen Euro Steuern nach. So viel wie noch kein anderer ertappter Steuersünder in Italien vor ihm. Dabei kommt der 29-Jährige gut weg, denn ursprünglich hatte sich die Forderung auf 112 Millionen belaufen. Zahlen darf Rossi in Raten von 1,5 Millionen Euro alle drei Monate. Nach Ansicht der italienischen Behörden war Rossis Wohnsitz in London nur vorgeschoben, der MotoGP-Star daher all die Jahre in Italien steuerpflichtig. Nun ­lebt Rossi offiziell wieder in seinem Heimatort Tavullia bei Rimini, und weil er sich reuig gab, gewährte der Staat einen großzügigen Nachlass – in Italien ein übliches Verfahren, eine gewisse Prominenz vorausgesetzt. Massimo Romano, Chef der italienischen Steuerbehörde, nannte Sünder Rossi gar »ein Vorbild für andere Steuerflüchtlinge«. Das stieß manchen Italienern doch bitter auf. Die Verbraucherschutzgemeinschaft Codacons nahm es mit Humor und gründete das »Komitee der Signori Rossi«: Sie will für alle Italiener mit dem Familiennamen Rossi – gut 80000 – das gleiche Recht fordern wie für den Piloten, »einen Rabatt von 68,75 Prozent auf die jährlichen Steuern«.

Pirelli Diablo Rosso (Archivversion)

Rosso, italienisch für Rot, die Farbe der Leidenschaft, steht für sportlich, schnell und aggressiv. So beschreibt Pirelli seinen neuen Spross aus der Sportreifen-Familie, der in Barcelona vorgestellt wurde. Der Diablo Rosso ist ein Null-Grad-Stahlgürtel-Pneu, der an alte Pirelli-Tugenden wie hohe Haftung, Traktion, Stabilität und Präzision anknüpfen soll. Die Basis dafür bildet EPT (Enhanced-Patch-Technologie), die im Schnitt eine um fünf Prozent vergrößerte Kontaktfläche zum bisherigen Diablo verspricht. Für den Pneu liegen bereits 230 Freigaben vor. Ob sich der Aufwand gelohnt hat, konnte MOTORRAD mit verschiedenen aktuellen Sportlern auf Landstraßen und der Rennstrecke Circuit de Catalunya testen. Zusätzlich standen als Vergleich zwei Yamaha YZF-R1, Modell 2003, jeweils mit einem Satz alten und neuen Diablo bestückt, zur Verfügung. Der Rosso überzeugte auf Anhieb mit besserem Einlenkverhalten und guter Rückmeldung. Der Grip erlaubt hohen Speed, die Geradeauslaufstabilität gab ebenfalls keinen Anlass zur Klage. Jedoch fördert viel Haftung bei leistungsstarken 1000ern insbesondere auf schnellen Kursen wie in Katalonien Lenkerschlagen, was auch bei einigen Maschinen auftrat. Das Abriebbild sah dagegen hervorragend aus. Der Sport-Reifentest (MOTORRAD 11/2008) wird klären, ob Pirelli das selbst gesteckte Ziel erreicht und mit dem Diablo Rosso den Konkurrenten Michelin Pilot Power und Metzeler Sportec M3 Paroli bieten kann.
Anbieter: Pirelli Deutschland GmbH, Gneisenaustraße 15, 80992 München,Telefon 089/14908-0, Internet: www.pirellimoto.de

Fans & Family Festival (Archivversion)

Vom 13. bis 15. Juni organisiert der Industrie-Verband Motorrad das 1. Internationale Fans & Family Motorradfestival am Nürburgring. Im Angebot: Testfahrten mit Honda-, Suzuki- und Yamaha-Modellen auf der Nordschleife und in die Eifel, Stuntshows, Technik- und Fahrerinterviews, Teen-Testrides, Rockparty und Kinderbetreuung; www.fansandfamily.de

Surftipp: www.classicyams.com (Archivversion)

Ludy Beumer hat 36 Jahre lang für Yamaha Motor Europe in den Niederlanden gearbeitet, bevor er mit 65 Jahren pensioniert wurde. Als Abschiedsgeschenk hat ihm sein Nachfolger die Webseite www.classicyams.com aufgebaut, die Ludy Beumer leidenschaftlich und mit viel Sachverstand pflegt. Ein wahre Fundgrube für Fans von Yamaha-Klassikern und Umbauten. Leider nur auf Englisch.

Sport kompakt (Archivversion)

Bradl schnellster Deutscher
Beim vorletzten Frühjahrstest der 125-cm³-Piloten vor dem Beginn der Weltmeisterschaft zeigte sich Stefan Bradl in guter Form. Am letzten der drei Testtage in Jerez, der als einziger optimale Wetterbedingungen bot, fuhr Bradl seine schnellste Runde in 1.48,118 Minuten und blieb damit nur um 0,298 Sekun­den hinter Bestzeithalter Bradley Smith zurück. Sandro Cortese platzierte sich mit 1.48,71 Minuten ebenfalls im Vorderfeld, während Bradls Team­kollegen Robert Muresan und Robin Lässer es nicht unter die Top 20 schafften.

Werks-KTM zu ersteigern
Zugunsten der von Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz und KTM-Offroad-Motorsport-Berater Heinz Kinigadner gegründeten Stiftung »Wings for Life«, die Forschung betreibt, um Rückenmarksverletzungen zu heilen, findet vom 13. bis 30. März eine große Versteigerung statt. Unter den Hammer kommt sonst unverkäufliches Sportequipment – vom Red-Bull-Formel-1-Boliden, der Werks-KTM, mit der Cyril Despres die Dakar 2007 gewann, bis zu Rennanzügen, Helmen et cetera; www.wingsforlife.com

Hauptpreis: GP-Wochenende
Noch bis 9. März verlost das Suzuki-MotoGP-Werksteam ein Wochenende beim WM-Lauf in Jerez (30. März), Übernachtungen, Besuch des Fahrerlagers und Treffen mit den Werksfahrern Loris Capirossi und Chris Vermeulen inklusive; www.suzuki-motogp.com

MZ 125 in neuem Styling (Archivversion)

Der sächsische Motorradhersteller MZ bietet seine 125er-Modelle in neuem Design an: Für 4219 Euro ohne Nebenkosten geht die 125 SM Blizzard (Foto) weg. Die 125 SX Camouflage kostet samt neuem Lenker mit Querstrebe und Handprotektoren 4049 Euro. Infos im Internet: www.mz-motorrad.de.

Radikal-Bike mit Sternmotor (Archivversion)

Der US-Customizer Jesse James, dem die TunerFirma West Coast Choppers in Kalifornien gegehört, hat dieses Bike mit einem Sieben-Zylinder-Sternmotor entwickelt. Der Motor der Radial Hell, der von der australischen Firma Rotec Engineering stammt, war ursprünglich für den Flugzeugbau gedacht. Das Triebwerk hat 2800 cm³ und leistet 110 PS; www.westcoastchoppers.com.

GasGas stellt seitengesteuerten Motor vor (Archivversion)

Als letzter der namhaften Trialmaschinen-Hersteller entwickelt GasGas einen Viertakt-Trialmotor. In Sachen Gaswechsel knüpfen die Spanier an die Tradition der Indian-V2 mit seitengesteuerten Ventilen an. Der Vorteil der quasi auf dem Kopf stehenden, seitlich neben dem Zylinder platzierten Ventile liegt vor allem in der geringen Bauhöhe des Motors. Bis Mai sollen als Vorläufer für einen möglichen Serienstart 20 Prototypen hergestellt werden.

Kurz notiert (Archivversion)

Honda-Pakete
Für die vier Modelle CBF 600, CBF 1000, Deauville und Varadero 1000 bietet Honda Travel-Pakete an, die Koffer oder größere Kofferdeckel sowie Topcase enthalten. Die Transalp gibt es mit Komfort-Paket, bestehend aus regelbaren Heizgriffen, hoher Windschutzscheibe, Topcase und Hauptständer. Preise und Infos im Internet: www.honda.de.

Kleinanzeigen gratis
In MOTORRAD 8/2008, das am 28. März erscheint, sind private Kleinanzeigen für gebrauchte 34-PS-Motorräder unter 2000 Euro gratis. Voraus­setzung: maximal fünf Zeilen und ein Foto. Anzeigenschluss: 14. März.

BMW-Versicherung
In Zusammenarbeit mit der Victoria Versicherung bietet BMW Financial Services eine eigene Ver-sicherungsklasse für Motorräder zwischen 99 und 122 PS und Versicherungsrabatte für Käufer neuer BMW-Modelle bis 31. Juli an; www.bmw.de/fs.

Aprilia-Supermoto-Cup
Die Anmeldefrist für den Aprilia-ADAC-Supermoto-Cup läuft noch bis 31. März. Auf seriennahen SXV 450 oder 550 werden insgesamt zwölf Wertungsläufe im Rahmen von sechs Super moto-DM-Veranstaltungen ausgetragen. Infos im Internet: www.aprilia-supermoto-cup.de.

eBay Motors
Das Online-Auktionshaus eBay hat für private Verkäufer von Fahrzeugen die Angebotsgebühren abgeschafft. Die Verkaufsprovision von 24 Euro bei Motorrädern bleibt unverändert; www.ebay.de.

Stolzer Scrambler (Archivversion)

Der Motorradhändler Gitielle aus Nord­italien verwandelte eine Suzuki DR 500 S aus den frühen 1980er Jahren in einen Scrambler. Tank, Seitendeckel und Nummerntafel fertigte der italienische Alu-Experte Ferruccio Codutti, die hochgelegten Schutzbleche bestehen aus Edelstahl. Der Motor bekam eine Sandstrahlbehandlung. Für den letzten Schliff sorgen die verkürzte Sitzbank und die dicken Stollenreifen; www.gitiellemoto.it.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote