Jahresrückblick 2002 (Archivversion)

Was wir alles verpasst haben

Völlig überraschend neigt sich das Event-Jahr 2002 seinem Ende zu. Und wie immer haben wir die Highlights verpennt.

In Daytona waren sie alle, sogar wir. Bei der Isle of Man traten sie sich im Bushy’s auf die Stiefel, uns eingeschlossen. Auf Wolfgang Fierecks Wahnsinnsparty steppte der Bär, wir steppten mit! Und dachten, wir hätten’s im Griff. MOTORRAD am Puls der Zeit, am Puls der Biker – wie immer »weltexklusiv«. Ein trügerisches Gefühl, wie sich zeigen sollte. Wir saßen auf Schätzen und wussten sie nicht zu heben. Weil wir betriebsblind waren für außerordentliche Events, versteckt in Pressemitteilungen, die auf den ersten Blick nichts, aber auch gar nichts mit dem Thema Motorrad zu tun haben. Auf den ersten Blick – wohlgemerkt.»Der Franken-Reporter« etwa landete achtlos in der Ablage. Und keiner ahnte auch nur, dass in der Meldung »Schätze für Wallfahrer und Kunstfreunde« sich ein revolutionäres neues Tourenkonzept verbarg. Eine Rundstrecke durch die attraktivsten und Motorrad affinsten Gegenden Frankens, 800 Kilometer lang, 4000 Täfelchen breit und 50 Wallfahrtsorte tief. Was das Bischöfliche Ordinariat, das diese Meldung verkünden ließ, verschwieg: Wer in Franken ein Wirtshaus sucht, findet es unweit der Kirche. Man stelle sich vor: eine jesusmäßig gut ausgeschilderte Strecke, in jeder Kirche ein Roadbook, und nur die Leser des »Franken-Reporter« wissen bescheid. Mea culpa, mea maxima culpa – die zerknirschte Redaktion.Doch damit nicht genug der Verfehlungen. Da berichten wir über Fell-Fighter, den neuesten Trend in der Streetfighter-Szene, und verpennen das Jubiläum eines guten Freundes unserer Kindheit: Teddy, Urvater aller Fell-Fighter, wurde 100! Sorry Teddy, bei deinem 111. sind wir garantiert dabei. Ebenso beim nächsten »Maitressengeflüster« auf Schloss Rothenbuch, damit die Diskussion über Geräuschemission endlich in gepflegtem Ambiente den ihr gebührenden Rahmen findet. Und zur 9. Almkäseolympiade nimmt das ACTION TEAM eine Exklusiv-Tour auf BMW F 650 Scarver – das sind die mit den Löchern im Tank – ins Programm. Versprochen! Und unsere kompetenten Reiseleiter tüfteln bereits an einer Fernreise in den Vorderen Orient anlässlich des 856. Jahrestags der Kreuzzugspredigt von Bernhard von Clairvaux. Sage in Zukunft noch einer, wir hätten was verpasst.
Anzeige

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - ACTION IN KÄRNTEN

»Mit Melkerdiplom in den Sonnenaufgang wandern.« Raus aus dem Alltag, rein in den Stall, zapfen Sie sich die Milch zum Müsli. Rabatt für BMW-Fahrer. www.urlaubambauernhof.com

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - »Faszination Sauerland“

Statt Blech reden, Blech blasen – beim größten Blechbläserfestival der Welt. 16 Spitzenkonzerte in 16 Spitzenlocations: Handwerkskammer und Auferstehungskirche Arnsberg, Besteckfabrik Fleckenberg, Autohaus Witteler et cetera. Telefax 02961/943247

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - »8. Int. ALMKÄSEOLYMIADE“

Zum achten Mal ging der Galtürer Sommer ohne uns mit einem »Wettbewerb der ganz besonderen Art« ins Finale: Am 28. September 2002 unterzogen sich »traditionelle Almkäsereien dem Qualitätstest einer namhaften Fachjury« (Foto rechts), nachdem die Käse vom Pfarrer gesegnet wurden. www.galtuer.com

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - EVENT-MENUE IM SCHLOSS

»Maitressengeflüster auf Schloss Rothenbuch. Ihr werdet empfangen von Valentine, der diskreten Maitresse des Kurfürsten, deren Diskretion Ihr heut erfahren werdet. Sie plaudert locker, mit Esprit und ohne Scham von der Liebelei zu ihrem Erzbischof, der ja von Berufs wegen ehelos blieb.« www.schloss-rothenbuch.de

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - AB 49 EURO

»Staunen, schauen, shoppen: Bummeln am Bosporus. Für Kurzurlauber ist der Bummel am Bosporus gleichzeitig Reise durch osmanische Vergangenheit, christliches Erbe und Shoppingtour mit Schnäppchenjagd.« Helm »Süleyman«, 49 Euro, gesehen und gekauft vor der Blauen Moschee. Für Kundenanfragen: 01805/671013

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - »FEST DER SINNE“

»Im Kloster Eberbach wird zu einem kulinarischen Streifzug durch den Vorderen Orient geladen. Bernhard von Clairvauxs Aufruf zum zweiten Kreuzzug 1147 bietet den Hintergrund für ein mehrgängiges Menü.« Telefon 06123/676812

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - TRAKTORREISEN STEIERMARK

»Wir reisen gemeinsam ins Schilcherland, um mit Oldtimer-Traktoren auf Entdeckungsreise zu gehen.« www.rafting.at

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - »DEM WACHTELKÖNIG AUF DER SPUR“

»Der Samtgemeindebürgermeister Altes Land Lemförde« empfiehlt: »Auf den feuchten und nur extensiv genutzten Ländereien können Wiesenvogelarten wie Kiebitz, Brachvogel, Uferschnepfe und Bekassine brüten. Sogar der Wachtelkönig lässt sich dort hin und wieder sehen.« Telefon 05447/242

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - HEINE LEBT!

»Von zärtlicher Kraft. Katja Ebstein ist seit ihrer Jugend fasziniert von Heines Lyrik und hat ihm ein ganzes Bühnenprogramm gewidmet. In Lied und Rezitation stellt sie nicht nur Gedichte vor, sondern auch den Menschen Heinrich Heine.« Heine live on stage – und wir dachten, Heine sei tot

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - BIKER-SEPP

»Ende der 90er entdeckte Sepp seine Liebe zu heißen Öfen und aus seinem Hobby wurde eine Berufung. Insidertipps vom Sepp machen einen Urlaub im Hotel Panorama zum Erlebnis“

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - »100 JAHRE TEDDYBÄREN“

»5. Teddybär-Picknick in der historischen Klingenberger Altstadt. Besucherrekord mit Eintrag in das Guinnesbuch der Rekorde: 7493 Besucher kamen mit ihren Teddybären.« Info www.teddymuseum-klingenberg.de

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - »FRANKEN-REPORTER“

»An Mariä Himmelfahrt wurde eine Teilstrecke des Fränkischen Marienweges eröffnet. Rund 4000 Täfelchen kennzeichnen den etwa 800 Kilometer langen Weg.« Bischöfliches Ordinariat, Telefon 0931/386387

Jahresrückblick 2002: Satire (Archivversion) - »MEMPHIS BLUES“

Elvis ist tot. Ein Angebot von Selecart Travel. »Abends serviert man Ihnen im Restaurant Elvis Presley’s Memphis in der berühmten Beale Street die Leib- und Magenspeisen des King – gekocht nach den Originalrezepten seiner Mama“

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote