Jeff Emig führt in der Supercross-WM (Archivversion) Meisterhaft

Warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht, dachten sich die Verantwortlichen der Supercross-WM und fahren bei diesem Championat in der aktuellen Saison nicht mehr wie bislang üblich ein Finale je Abend, sondern gleich zwei Läufe. Kein Wunder ging bei den drei Abenden des Supercross-WM-Highlights in Paris auch Insidern der Überblick gelegentlich verloren. Ums kurz zu machen: Den ersten Abend dominierte in beiden Läufen der hochtalentierte Amerikaner Damon Huffman, am Samstag teilten sich der amtierende US-Supercross-Meister Jeff Emig und der König von Stuttgart (siehe Seite 130), Jim Button, die ersten Plätze. Bis Sonntag mußte der jüngst von Suzuki zu Yamaha gewechselte Obercrosser Jeremy McGrath auf seinen Sieg warten. Allerdings war er ihm nur einmal vergönnt. Lauf zwei sicherte sich wieder Jeff Emig, der damit nach den Rennen in Barcelona und Paris auch die WM-Gesamtwertung anführt.WM-Stand nach acht von 14 Läufen: 1. Jeff Emig (USA) Kawasaki 124, 2. Damon Huffman (USA) Kawasaki 102, 3. Frédéric Bolley (F) Kawasaki 78, 4. Michael Pichon (F) Suzuki 75, 5. Jimmy Button (USA) Yamaha 74.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote