Jenkner mit MOTORRAD (Archivversion) Hallo Partner

Steve Jenkner blickt optimistischin die neue Grand-Prix-Saison, die am 7. April in Suzuka/Japan beginnt. Zum einen, weil sich der 25-jährige Sachse auf MOTORRAD als neuen Co-Sponsor seines UGT 3000-Teams freut. Zum anderen herrschte bei dem 125er-Aprilia-Piloten Erleichterung nach den ersten Tests in Valencia. »Normalerweise starte ich langsam in die Saison, doch in Valencia bin ich auf Anhieb fast auf die gleichen Zeiten wie im letzten Grand Prix gekommen. Mein Motorrad ist nicht schlecht, weil wir im Vergleich zur gesunden Basis des letzten Jahres wenig geändert haben. Das Wichtigste ist nun, überall zuverlässig schnell zu sein«, berichtete Jenkner. 2001 hatte er in Assen und Brünn seine ersten GP-Podestplätze erobert, in diesem Jahr will er natürlich noch höher hinaus: »Mit etwas Glück kann ich auch noch die letzten paar Zehntel wegfeilen. Deshalb sind GP-Siege mein realistisches Ziel.« Jenkner fährt weiterhin für UGT 3000. Seine Mitstreiter sind die Italiener Gino Borsoi und Alex Baldolini. Gemeinsam mit Firmenchef Ralf Schindler hegen sie die Hoffnung, es den zuletzt in der 125er-WM deutlich überlegenen Derbi- und Gilera-Werkspiloten endlich mal zeigen zu können. MOTORRAD schließt sich dieser Hoffnung an.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote