Jürgen Fuchs (Archivversion)

»Mein oberstes Gebot heißt: steigende Tendenz. Daher bin ich aus sportlicher Sicht meinen Zielen nahegekommen und habe sie in einigen Punkten sogar übertroffen. Ürsprünglich hoffte ich, ab Saisonmitte gelegentlich in die Top fünf fahren zu können, doch daß ich so konstant bei der Musik sein und den vierten Gesamtrang erzielen würde, hätte ich nicht gedacht. Leider hatte ich den Kopf nicht frei, fahrerisch neue Dinge auszuprobieren. Der ständige Hickhack mit Teammanager Dieter Stappert und die Sponsorsuche haben mich belastet, deshalb konnte ich auf der Strecke nur meinen jetzigen Level abspulen. Mein vorrangiges Ziel fürs nächste Jahr ist, mir ein Umfeld zu schaffen, in dem ich mit der alten Freude und Gelassenheit ans Werk gehen kann. Von Aprilia könnte ich als Leasingkunde eine Werksmaschine erhalten. Bei Honda habe ich angefragt, aber noch keine Antwort erhalten. Ich bin auch mit dem Holländer Arie Molenaar im Gespräch, der mit Suzuki in die 250-cm3-Klasse will. Außerdem bin ich die elf 500 kurz probegefahren - die Leistung erzeugt einen Adrenalinschub ohnegleichen.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote