Kawasaki

Halle 8, Stand B020

Da ist noch mehr drin. Die Z 1000 hat 2003 den Trend zu radikalen Naked Bikes losgetreten. Nun kommt die zweite schärfere Generation. Die vielseitige Vresys ergänzt die erfolgreichen. ER-6-Modelle – ebenfalls mit ABS, 650er-Reihentwin und Auspuff unter dem Motor.
Anzeige

Kawasaki GTR 1400 - Kawasaki GTR 1400

Kawasaki GTR 1000? Genau, das ist dieser Tourer, der von 1986 bis 2003 fast unverändert gebaut wurde. Kein Wunder, dass sein Nachfolger wie das Ergebnis eines Quantensprungs erscheint. Ein 1400er-Tourer, der alle Anlagen besitzt, zum Übermotorrad seiner Klasse zu werden.

Hier geht's zur Fotoshow der Kawasaki GTR 1400

Kawasaki VN 900 Costum - Kawasaki VN 900 Costum

Kawasaki KLX 450 R - Kawasaki KLX 450 R

Kawasaki ZX-6R - Kawasaki ZX-6R

Vermutlich verliert die Supersportlerin ihr nettes Hubraumplus, rutscht wieder unter 600 cm³.

Hier geht's zur Fotoshow der Kawasaki ZX-6R

Kawasaki Versys - Kawasaki Versys

Reihenzweizylinder, 649 ccm, 72 PS
Obwohl der Name anderes vermuten lässt, hat Kawasaki in Gestalt der Versys die bislang sportlichste ER6-Variante auf die Räder gestellt. Upside-down-Gabel und eine steife Alu-Schwinge sowie knackig abgestimmte Federelemente sollen ihr zu mehr Lenkpräzision und Zielgenauigkeit verhelfen, als sie ER6n und -f bieten. Die im Namen angedeutete Vielseitigkeit der Versys bezieht sich also eher auf nterschiedliche Straßenqualitäten, mit denen sie zurechtkommt, als auf Fahrwerkskompromisse zugunsten eines breiten Einsatzspektrums. Durch eine verfeinerte Abstimmung wurde die Leistungsentfaltung des Twins im unteren Drehzahlbereich nochmals verbessert, die ABS-Option bleibt erhalten. Wegen der höherwertigen Fahrwerksteile wird der Preis steigen – vermutlich um rund 500 Euro.

Hier geht's zur Fotoshow der Kawasaki Versys

Kawasaki Z 1000 - Kawasaki Z 1000

Reihenvierzylinder, 953 ccm, ca. 130 PS
Was ist die Steigerung von kantig? Kawasaki Z 1000. Die neueste Version der straßenkämpferischen Japanerin hat sich zugespitzt und geschärft bis in Details wie Fußrastenhalter oder Motordeckel. Selbst die charakteristischen vier Auspuffrohre, ohne die eine Z 1000 unmöglich ist, wurden dieser Formensprache gemäß stilisiert.Der technische Fortschritt konzentriert sich auf das Vibrationsverhalten und die Durchzugskraft des Motors, die sich deutlich verbessert haben sollen. Ein Kawasaki-Sprecher betonte auch, die Federelemente seien jetzt wesentlich straffer abgestimmt.

Kawasaki Z 1000: Immer auf Zack

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote