Ken Roczen ist Junior-Motocross-Weltmeister (Archivversion) Ken-Wort

Weltmeister – ein großes Wort, mit dem sich künftig ein kleiner Mann schmücken darf: Der 13-jährige Deutsche Ken Roczen ist Champion der Junioren-Motocross-WM. Die Weltmeisterschaft für Motocrosser bis 14 Jahre auf 85-cm³-Maschinen wird im Gegensatz zu den gängigen WM-Serien der erwachseneren Piloten in einer einzigen Veranstaltung ausgefahren, verlangt von den Akteuren also schon in sehr jugendlichem Alter extreme Nervenstärke, wie sie in anderen Sportarten vielleicht bei den Olympi­schen Spielen gefordert ist. In diesem Jahr fanden die MX-Junior-Olympics im bulgarischen Sevlievo statt. Ken Roczen trat dabei als Favorit an, musste sich nach der Qualifikation jedoch mit Startplatz vier begnügen.
Nichtsdestotrotz dominierte Roczen das erste Rennen und legte mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg den Grundstein für seinen Erfolg. Seine Gegner hatten sich allerdings vorgenommen, den WM-Titel nicht kampflos nach Deutschland entgleiten zu lassen. Nach dem Start des zweiten Laufs führte zunächst der Niederländer Jeffrey Herrlings, wie Roczen auf Suzuki. Der Engländer Max Anstie, Sohn des frühe­-ren Cross-WM-Fahrers Marvyn Anstie, setzte Roczen ebenfalls unter Druck. Doch der konnte sich im Kampf durchsetzen, gewann das Rennen und damit die WM vor Anstie.mtr
www.ken-roczen.com

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote