Kini und KTM (Archivversion) So´n Pech

Vorfreude blieb die schönste Freude für Heinz Kinigadner. Obwohl der Haudegen die letzte Dakar-Rallye mit gebrochenem Oberschenkel auf der Trage beendete, blieb sein Tatendrang ungebrochen. 2001 wollte er den Sahara-Sand mit der neuen Zweizylinder von KTM durchpflügen. Doch nix is: Projekt gestrichen. Der LC8 titulierte V2, der im September auf der Intermot präsentiert wird, soll zügig zur Serienreife gebracht werden, ganz ohne vorher Pokale zu sammeln. Nix is auch für Kini: Schleppende Heilung, zu früh belastet, eine weitere Operation – die Dakar 2001 ist für ihn passé.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote