Top-Test mit historischer Dimension - Klassiker im Test

Ob Japan-Supersportler oder US-Cruiser-Koloss – der MOTORRAD-Top-Test und seine 1000-Punkte-Wertung kommen mit jedem Bike klar, das hat sich in den vergangenen drei Jahren gezeigt.

 	 NSU Supermax: Ein Klassiker mit einer Geschichte, die neugierig macht: Wie würde sich der historische Einzylinder im MOTORRAD-Top-Test schlagen?
NSU Supermax: Ein Klassiker mit einer Geschichte, die neugierig macht: Wie würde sich der historische Einzylinder im MOTORRAD-Top-Test schlagen?
Doch eine 40 Jahre alte Maschine in den Parcours zu bitten, ist das nicht etwas verwegen? Ein bisschen abseitig? Komplett verrückt?

Die MOTORRAD-Test-Mannschaft hat sich das natürlich auch überlegt. Aber angesichts der glänzenden Beurteilungen, die ihre Kollegen vor fast einem halben Jahrhundert den NSU-Modellen Max, Spezialmax und Supermax zu Teil werden ließen, schien die Gefahr nicht sonderlich groß zu sein, die Supermax von Rolf Pössnecker beim aufaddieren der 1000-Punkte-Wertung der Lächerlichkeit preiszugeben. Also wurde das Unternehmen gestartet. Wie erwartet, machte der 18 PS starke Einzylinder eine gute Figur: Das Fahrwerk erwies sich der gebotenen Motorleistung als durchaus angemessen, und weil die Bewertungsskala der MOTORRAD-Redaktion Qualitäten wie gediegene Verarbeitung, vollständige Ausstattung und die Präsenz eines Lenkungsdämpfers besonders hoch gewichtet, gab es nach dem Zusammenzählen eine kleine Überraschung. Aktuellen BMW-Modellen oder japanischen Supersportlern kann die NSU Sportmax zwar nicht das Wasser reichen. Aber Angebote von Harley-Davidson oder die Sachs Roadster 800 liegen durchaus in Reichweite, weiß Waldemar Schwarz in MOTORRAD 26/2003 zu berichten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote