Kommentar––––– (Archivversion) Kleinvieh macht auch Mist–––––

Zwar fallen die Inspektionspreise in dieser Runde recht homogen aus, bei näherer Betrachtung finden sich aber im Detail interessante Unterschiede in der Zusammensetzung. So kostete etwa der Liter Öl bei den getesteten Kawasaki-Werkstätten zwischen 11,96 Mark (Schnock) und 19,16 Mark (Eder), für eine Zündkerze wurden zwischen 7,15 Mark (Schnock) und 15,59 Mark (Huster) fällig, beim Ölfilter lag die Spanne zwischen 13,96 Mark (Popko) und 19,23 Mark (Eder). Domian und Huster berechneten zudem 3,4 beziehungsweise 3,5 Liter Motoröl, bei den vier anderen begnügte sich das Kawasaki-Triebwerk mit drei Litern. Drei Werkstätten betrachten »Fette, Dichtmittel, Kleinmaterialien« als laufende Betriebskosten einer Werkstatt und berechnen dies daher nicht extra. Bei Matthes, Popko und Domian taucht der Posten jedoch mit 3,90 bis 6,96 Mark auf der Rechnung auf. Domian verlangt happige 4,95 Mark für Kettenspray, das zudem wegen der gut gefetteten Kette überflüssig war. Matthes in Tuttlingen schießt den Vogel ab: Für »Reststoff-Entsorgung« verlangen die reinlichen Schwaben vier Mark extra. Womöglich müssen wir eines Tages auch »Werkstatt fegen, anteilig« oder »Druckkosten der Rechnung« bezahlen, so wir eine haben wollen. Kleinvieh macht halt auch Mist.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote