KTM fast geschlagen (Archivversion)

Alvaro Bautista führt in der 125er-WM mit so viel Vorsprung,
dass es schon eines Wunders bedarf, um die WM-Träume von KTM
noch wahr werden zu lassen.

Beim Assen-GP ertrotzte
sich Mika Kallio seinen zweiten Saisonsieg und schürte die Hoffnungen von KTM, in der Weltmeisterschaft der 125-cm3-Klasse vielleicht doch noch die Wende
zu schaffen. In England drehte
Aspar-Aprilia-Pilot Alvaro Bautista den Spieß freilich schon wieder um und fuhr Kallio um dreieinhalb Sekunden davon. Bei satten 52 Punkten Vorsprung wird nun
bereits das nächste Jahr geplant: Bautista soll auf einer Werks-Aprilia in der 250er-Klasse angreifen.
Während Weltmeister Tom
Lüthi als bester Honda-Pilot beim England-GP auf Rang acht fuhr, kam es etwas weiter hinten im Feld zur bemerkenswerten GP-Premiere seines Schweizer Landsmanns Randy Krummenacher.
Der 16-jährige KTM-Junior aus
der IDM (Seite 152) wurde für zwei Rennen als Ersatz des verletzten Spaniers Julian Simon ins KTM-GP-Team geholt, qualifizierte sich auf Anhieb als 25. von 44 Piloten und wurde im Rennen 20. fk

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel