KTM-Werksfahrer Isidre Esteve Pujol schwer verletzt (Archivversion) Schwerer Schlag

Der Spanier Isidre Esteve Pujol (Foto), Werksfahrer im Gauloises-KTM-Rallye-Team, ist bei einem nationalen Offroad-
Wettbewerb in seiner Heimat schwer gestürzt und wird aller Voraussicht nach von der Hüfte abwärts gelähmt bleiben. Ein weiterer Schlag für die Sportabteilung des österreichischen Motorradherstellers, der in den vergangenen Jahren mit Fabrizio Meoni und Andy Caldecott zwei Werkspiloten durch tödliche Stürze verlor.
Während Meoni und Caldecott während offizieller Werkseinsätze bei der Dakar-Rallye verunglückten, war Pujol als Privatfahrer unterwegs. »Er fuhr keine Rallye-Maschine,
sondern eine 525-EXC-Sportenduro«, erklärte KTM-Sportchef Heinz Kinigadner, der Pujol kurz nach dem Unfall im Krankenhaus besuchte. »Er ist bei dem Sturz nicht bewusstlos geworden und kann sich an den Hergang erinnern. Pujol fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch ein ausgetrocknetes Flussbett, als er auf einen großen Felsen traf. Das Vorderrad konnte er noch hochziehen, verlor dann jedoch die Kontrolle über das Motorrad.« abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel