Kurz, Hermann: Interview (Archivversion) Interview

Hermann Kurz über die Zukunft seines Yamaha-Kurz Grand Prix-Teams

Hermann Kurz, Ihr jüngstes Grand Prix-Projekt war, den italienischen Top-Star Luca Cadalora mit einem Sponsorbudget des Zigarettenpapier-Herstellers Rizla auf einer 500er Werks-Yamaha in die Weltmeisterschaft zu schicken. Wie ist der augenblickliche Stand?Diesen Plan können wir leider nicht verwirklichen, weil Yamaha-Rennsportchef Toshimitsu Iio Cadaloras wechselhaftes Verhalten in der Saison 1998, vor allem den abrupten Wechsel von Yamaha zu Suzuki vor dem Assen-Grand Prix, offensichtlich sehr übel genommen hat. Das ist bedauerlich. Wir hätten gern mit Luca Cadalora zusammengearbeitet.Auch der ursprüngliche Plan, für den deutschen Spitzenfahrer Ralf Waldmann ein 500er Grand Prix-Paket mit Yamaha zu schnüren, ist fehlgeschlagen?Ja, aber das hatte völlig andere Gründe. In diesem Zusammenhang sind einige sehr merkwürdige Dinge passiert, die ich in meinerbisherigen Lebenserfahrung nicht kannte. Um es kurz zu machen: Ralf Waldmann wußte nicht, was er wollte. Zunächst erklärte er, die 500er Klasse hätte klare Priorität für ihn. Dann war plötzlich immer häufiger wieder von 250er Plänen seinerseits die Rede. Darüber hinaus meldeten sich immer neue sogenannte Berater von ihm zu Wort. Schließlich habe ich doch ziemlich den Überlick verloren, was da gespielt wurde, und mußte Herrn Iio als verantwortlichem Yamaha-Mann gegenüber leider das Projekt absagen.Wie wird sich also das Team Yamaha-Kurz in der Grand Prix-Saison 1999 präsentieren?Wir werden in der 250er Klasse auftreten, und zwar mit Jürgen Fuchs als Nummer eins-Fahrer sowie Mike Baldinger oder Markus Ober als Nachwuchsmann. Zum Einsatz kommen werden Yamaha TZM 250-Maschinen mit 1999er Werkskit. Diese Maschinen werden in der Yamaha-Rennabteilung in Japan völlig unabhängig von den YZM 250-Werksmaschinen entwickelt. Sie erscheinen uns gegenüber der YZM-Version, die ja 1999 vom französischen Tech 3-Team mit Olivier Jacque und Shinya Nakano eingesetzt wird, von keinerlei Nachteil.Was passiert mit dem bisherigen 125er Team?Momentan scheint es so, daß wir uns 1999 nicht in der 125er Klasse engagieren werden. Allerdings haben wir von Yamaha aus Japan noch kein offizielle Absage bekommen. Ich gehe aber davon aus, daß wir in der kommenden Saison in der 125er WM eine Pause einlegen werden und möglicherweise 2000 dort wieder antreten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote