Kurzportät Mirko Wolter (Archivversion) Insel-Törn

Mirko Wolter hat ein großes Ziel: Der 20 jährige Mecklenburger will als Profi in die renommierte britische Speedway-Liga einsteigen. Anfang Juni durfte er schon zwei Ligarennen für die «Sheffield Tigers” fahren.«Ich glaube, daß Mirko eine tolle Zukunft hat”, lobte Club-Promoter Neil Machin den Deutschen und hätte ihn am liebsten gleich dabehalten. Doch Mirko fuhr erst mal wieder nach Hause, weil er in Güstrow seine Lehre als Gas- und Wasserinstallateur abschließen will.Bereits 1990, als er mit 15 für Norden die ersten Rennen in der Speedway-Superliga fuhr, erkannten Fachleute Wolters großes Talent. Der amtierende Deutsche Speedway-Juniorenmeister mußte allerdings auch schon Rückschläge hinnehmen. Mitte Juni stürzte er ohne eigenes Verschulden bei einem offenen Rennen in Stralsund, wobei eine gebrochene Rippe in die Lunge eindrang. Mittlerweile ist Mirko auf dem Wege der Besserung. Trotz der mehrwöchigen Rennpause denkt er schon wieder an England: «Ich hoffe nur, daß Sheffield mir noch eine Chance gibt, wenn ich wieder völlig fit bin.“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote