Langbahn-Team-WM in Morizès/F (Archivversion) Projekt Gold

Nach wie vor kann sich der Deutsche Motor Sport Bund auf seine deutschen Bahnsportler verlassen: Nachdem Gerd Riss im Juli seinen sechsten WM-Titel von der Langbahn-WM aus Frankreich mit nach Hause gebracht hatte, folgte nun der zweite, und zwar in der erstmals ausgetragenen FIM-Langbahn-Team-WM. Erneut in Frankreich, genauer in Morizès bei Bordeaux, kämpfte die deutsche Langbahn-Nationalmannschaft mit Riss, Stephan Katt, Matthias Kröger und Enrico Janoschka gegen fünf Teams aus fünf Nationen.
Nach den 15 Vorläufen, in denen jeweils zwei Teams gegeneinander fuhren, führte das deutsche Stahlschuh-Quartett mit 51 Punkten deutlich vor England (44). Im Finale konnten Riss und Katt mit den Plätzen eins und drei trotz Krögers Ausfall wegen Zahnriemenrisses den Titel knapp sicherstellen.ts

Resultate Langbahn-Team-WM Morizès/F:

1. Deutschland 51 Qualifikationspunkte: Gerd Riss 16 (+5 Punkte im Finale), Stephan Katt 21 (+3), Enrico Janoschka 5, Matthias Kröger 9 (Ausfall im Finale)

2. Großbritannien 44: Paul Hurry 16 (+4), Andrew Appleton 15 (+1), Glen Philips 13 (+2)

3. Frankreich 39: Stéphane Tresarrieu 18 (+3), Mathieu Tresarrieu 14 (+4), Christophe Dubernard 7 (+1)

4. Tschechien 37: Zdenek Schneiderwind 18 (+5), Richard Wolff 6 (+0), Pavel Ondrasik 13 (+2)

5. Niederlande 35: Dirk Fabriek 3, Jannick de Jong 9 (+3), Theo Pijper 23 (+5), Erik Eijbergen 0 (+4)

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel