Langbahn-WM (Archivversion) Müller’s Final Countdown

Fünf Deutsche überstanden die drei Halbfinals der Langbahn-WM. In Ludwigslust qualifizierte sich Karl Maier als Zweiter hinter Titelverteidiger Kelvin Tatum für das Finale am 8. September in Herxheim. In Pfarrkirchen siegte WM-Favorit Gerd Riss ungeschlagen. Walter Scherwitzki, 1995 WM-Dritter, wäre locker ins Weltfinale gekommen, wenn er nicht in seinem dritten Lauf in Führung liegend mit Motorschaden ausgefallen wäre. So ist er in Herxheim nur Reservist.Im tschechischen Marienbad wurde Bernd Diener Tagessieger. Robert Barth erreichte mit zwei Laufsiegen Platz drei. Egon Müller belegte den sicheren vierten Rang und beschließt in Herxheim seine 25jährige Bahnsport-Karriere in seinem 20. Langbahn-WM-Finale.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote