Langstrecken-Rennen (Archivversion) Zwei Klassen

Die Motorrad-Langstrecken-Szene bleibt unübersichtlich. Neben der WM gibt es die französisch dominierten 24-Stunden-Traditionsrennen Le Mans, Francorchamps und Bol d’Or. Die treten zwar nicht mehr als Konkurrenzserie »Masters of Endurance« auf, können aber, abgesehen vielleicht von den beiden WM-Highlights 24 Stunden Oschersleben und Acht Stunden Suzuka, deutlich besseren Fan-Zuspruch verzeichnen.
Nicht klarer wird das Ganze dadurch, dass naturgemäß
diverse Spitzenteams, namentlich französischer Herkunft, sowohl bei den WM- als auch den drei Prestige-Rennen starten. So ist es auch kein Wunder, dass das werksunterstützte Suzuki Endurance Team gleich beide Auftaktrennen gewonnen hat, vor fast 100000 Freaks die 24 Stunden in Le Mans mit Stéphane Chambon/Keichi Kitagawa/Warwick Nowland und vor Geisterkulisse den WM-Auftakt in Assen mit Vincent Phillipe/Olivier Four/Matthieu Lagrive. mtr

www.worldendurance.de

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote