Langstrecken-WM (Archivversion) Nass gemacht

Was alle ahnten, hat die Truppe um das Fahrer-Trio Guyot/Scarnato/Dussage geschafft. Auf einer Suzuki GSX-R 1000 mit weitgehend serienmäßigem Motor gewannen die Franzosen den Auftakt zur Langstrecken-WM in Le Mans. Denn Werksmaschinen sind nur schneller, wenn sie nicht stürzen. Genau dies taten aber die Werks-Yamaha unter Deletang/Paillot/Holon und die Werks-Honda unter Charpentier/Foret/Gimbert. Ein Trost: Charpentier und Co. wurden dennoch Zweite, Lavielle/Morrisson/van den Bossche (Suzuki) holten Rang drei.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote