Lausitzring in Nöten (Archivversion) Kohle-Abbau

Der Lausitzring bleibt der Tradition der Region treu. Denn Kohle wurde nördlich von Dresden auch schon vor dem Neubau der Rennstrecke im Jahr 2000 abgebaut – nur war´s damals Braunkohle. Nun machte die Betreibergesellschaft in den beiden Anfangsjahren 20 Millionen Euro Miese. Für den Kreistag des Landkreises Oberspreewald-Lausitz Grund genug, aus der Lausitzring GmbH auszusteigen. Auch der Hauptfinanzier, die Berliner Bankgesellschaft,wäre den Ring gern los. Dennoch betont ein Sprecher des Lausitzrings: »Wir sind im Plan. Im Frühjahr 2003 werden wir schwarze Zahlen schreiben.“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote