Laverda-Pläne (Archivversion) Kleine Schritte

Das Unternehmen Aprilia, das im September 2000 Laverda übernommen hat, belebt die Marke wieder. Erster Schritt: der 150er-Viertakt-Roller Phoenix, der in Taiwan gebaut wird und als Laverda-Scooter nur in Italien zum Preis von knapp 7000 Mark auf den Markt kommt. Aprilia wollte den Markennamen nicht völlig in Vergessenheit geraten lassen. Denn die Entwicklung von Motorrädern dauert etwas länger: Die Ingenieure arbeiten an unterschiedlichen Laverda-Modellen vom Muscle-Bike bis zum Supersportler.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote